NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Foto: dpa
Foto: dpaFoto: picture-alliance/ dpa

FDP-Politikerin Lieselotte Funcke mit 94 Jahren gestorben

Düsseldorf - Die frühere Bundestags-Vizepräsidentin und Ausländerbeauftragte der Bundesregierung, Lieselotte Funcke (FDP), ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Das teilte ihre Partei am Donnerstag unter Berufung auf Funckes Familie mit. Funcke stammte aus Hagen in Nordrhein-Westfalen und gehörte 1948 zu den Mitbegründern der FDP. Von 1969 an, mit Beginn der sozialliberalen Koalition, war sie zehn Jahre lang Vizepräsidentin des Bundestags. 1981 übernahm sie das Amt der Ausländerbeauftragten, das sie ebenfalls zehn Jahre innehatte. dpa

Neuer Prozess in Schwerin

gegen NPD-Fraktionschef Pastörs

Schwerin - Der NPD-Fraktionschef in Mecklenburg-Vorpommern, Udo Pastörs, muss sich erneut vor Gericht verantworten. Vor dem Amtsgericht Schwerin begann am Donnerstag ein Prozess gegen den rechtsextremen Politiker wegen Verleumdung und Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener. Pastörs soll im Januar 2010 in einer Rede vor dem Schweriner Landtag den Holocaust geleugnet haben. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm bis zu fünf Jahre Haft. Pastörs bezeichnete den Prozess als „illegal“, da er als Mitglied der Bundesversammlung, die im März Joachim Gauck zum Bundespräsidenten gewählt hatte, Immunität genieße. Außerdem dürfe er als Landtagsabgeordneter nicht wegen seiner Rede belangt werden. Pastörs war bereits 2010 vom Amtsgericht Saarbrücken wegen Volksverhetzung zu zehn Monaten Haft auf Bewährung und 6000 Euro Geldstrafe verurteilt worden. AFP

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben