NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

DEUTSCHLAND

Mappus hat Daten auf Dienst-PC vernichten lassen

Stuttgart - Der ehemalige baden-württembergische Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) hat nach seiner Abwahl 2011 nach Informationen der „Stuttgarter Zeitung“ die Festplatte seines Arbeitscomputers zerstören lassen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Mappus wegen Untreue im milliardenschweren EnBW-Deal. Nach Angaben seiner Rechtsanwälte hat Mappus zwar die Löschung der Festplatte veranlasst. Doch sämtliche Daten, die sich darauf befanden, seien über den Server des Staatsministeriums in Stuttgart gelaufen und somit auch dort gespeichert, heißt es in der Mitteilung der Kanzlei vom Donnerstag. Dem widersprach Staatssekretär Klaus-Peter Murawski. Die Daten würden auf dem Server nur 30 Tage lang vorbeugend aufbewahrt, dann aber vollständig entsorgt. dpa



CDU in Rheinland-Pfalz stellt Misstrauensantrag gegen Beck

Mainz - Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) wird sich wegen der Pleite des Nürburgrings im Landtag einem Misstrauensantrag der Opposition stellen müssen. Die CDU unter Fraktionschefin Julia Klöckner reichte am Donnerstag einen Antrag auf Einberufung einer Sondersitzung des Landtages und einen Misstrauensantrag gegen den Regierungschef ein. rtr

ÖSTERREICH

Milliardär darf bei Parlamentswahl

im Herbst 2013 kandidieren

Wien - Der Milliardär Frank Stronach kann zur Parlamentswahl 2013 in Österreich mit einer neuen Partei antreten. Am Donnerstag sei ein dritter Abgeordneter aus dem Parlament zu der noch namenlosen Partei des 79-Jährigen übergelaufen, berichtete die Agentur APA. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar