NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

SYRIEN

200 000 ins Ausland geflüchtet

Genf - Der Bürgerkrieg in Syrien treibt immer mehr Menschen in die Flucht. Mehr als 200 000 Männer, Frauen und Kinder aus Syrien haben sich in den Nachbarländern Türkei, Jordanien, Libanon und Irak als Flüchtlinge registrieren lassen oder warten auf eine Registrierung, wie das Flüchtlingshilfswerk UNHCR am Freitag in Genf mitteilte. Allein im Laufe der vergangenen Woche brachten sich 30 000 Syrer in den vier Nachbarländern in Sicherheit. epd

SCHWEIZ

Arafats Leiche wird untersucht

Lausanne - Acht Jahre nach dem von Gerüchten umrankten Tod Jassir Arafats werden Schweizer Wissenschaftler die Leiche des Palästinenserführers auf Giftspuren untersuchen. Dies bestätigte am Freitag das Institut für Radiophysik des Universitätsklinikums in Lausanne. dpa

USA

Soldat beschreibt Tötung bin Ladens

Washington/London - US-Medien haben den US-Soldaten, der an der Tötung des Terrorchefs Osama bin Laden beteiligt war und darüber ein Buch geschrieben hat, entlarvt und damit eine Sicherheitsdebatte ausgelöst. Der Sender Fox News hatte am Donnerstag berichtet, hinter dem Decknamen des Augenzeugen bei dem Einsatz am 2. Mai 2011 in Pakistan verberge sich ein 36-jähriger Soldat der US-Spezialkräfte Navy Seals. Der Sender veröffentlichte Namen und Fotos des Soldaten auf seiner Webseite. Die Enttarnung des Autors, der sein Enthüllungsbuch unter dem Pseudonym Mark Owen geschrieben hatte, gefährde seine Sicherheit sowie die seiner am Einsatz beteiligten Kameraden, hieß es aus dem Pentagon. Das Buch soll am 11. September 2013 erscheinen. dpa

LIBYEN

Regierung konfisziert Panzer

Tripolis - In der Stadt Tarhuna südöstlich von Tripolis beschlagnahmten Truppen der Übergangsregierung mehr als 100 Panzer und 30 Raketenwerfer einer Miliz. Angeblich sollen die Drahtzieher einer Anschlagserie, die Anfang der Woche in Tripolis zwei Wachleute das Leben gekostet hatte, zu einer Brigade aus Tarhuna gehören.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben