NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

IRAN

Gespräche im Atomstreit trotz Beschimpfungen aus Teheran

Wien - Der Iran hat die Internationale Atomenergiebehörde IAEO indirekt für Sabotage seiner Nuklearanlagen verantwortlich gemacht. „Terroristen und Saboteure könnten die Agentur unterwandert haben und versteckt die Fäden ziehen“, sagte der iranische Atomchef Ferejdun Abbasi-Dawani vor der Vollversammlung. Die IAEO setzt trotz fehlender Fortschritte im Atomstreit weiter auf Gespräche. REDE AMANO]Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton will sich mit dem iranischen Atom-Unterhändler Said Dschalili um Fortschritte bemühen. dapd/dpa/AFP

WEISSRUSSLAND

Opposition zieht vor der Wahl

ihre Kandidaten zurück

Minsk - Wenige Tage vor der Parlamentswahl in Weißrussland haben die zwei größten Oppositionsparteien ihre Kandidaten zurückgezogen. Die Bewerber aus den Reihen der Vereinigten Bürgerpartei und der weißrussischen Nationalfront würden nicht länger zur Wahl stehen, teilte die Wahlkommission mit. Nach Angaben von Beobachtern stehen die Urnen tagelang unbewacht in den Wahllokalen, was Manipulationen ermögliche. dapd

AFGHANISTAN

Für Frauen führt die Flucht

von zu Hause direkt ins Gefängnis

Kabul - Flucht von zu Hause ist der häufigste Grund für die Inhaftierung von Frauen in Afghanistan. Rund 70 Prozent der weiblichen Häftlinge hätten sich nichts anderes zuschulden kommen lassen, als ihre Familie zu verlassen, berichtete der afghanische TV-Sender Tolo. Dies sei jedoch nach afghanischem Recht kein Vergehen, sagte die Vorsitzende der Frauenkommission des afghanischen Parlaments, Fauzia Kufi. epd

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben