NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

SCHWEDEN

Alternative Nobelpreise vergeben

Stockholm - Die britische Kampagne gegen Waffenhandel erhält den Alternativen Nobelpreis. Die Organisation teilt sich das Preisgeld in Höhe von 150 000 Euro mit dem US-Friedensforscher Gene Sharp und Sima Samar, einer afghanischen Ärztin und Politikerin. Ein Ehrenpreis ging an den türkischen Umweltschützer Hayrettin Karaca, der sich für die Bewahrung natürlicher Lebensräume einsetzt. Der Preis wird jährlich „für die Gestaltung einer besseren Welt“ vergeben. dapd

ÄTHIOPIEN

Sudan und Südsudan einigen sich

Addis Abeba - Im Territorial- und Öl-Konflikt zwischen dem Sudan und dem Südsudan haben beide Seiten Annäherungen erzielt. Es seien Einigungen über einige umstrittene Gebiete erreicht worden, darunter über eine entmilitarisierte Zone, sagten Vertreter beider Länder in Addis Abeba. Ein entsprechendes Teilabkommen soll am Donnerstag unterzeichnet werden. Keine Einigung gibt es in der Frage um die Stadt Abyei, die beide Staaten für sich beanspruchen. AFP

FRANKREICH

Innenminister fordert Ausweisungen

Straßburg - Frankreichs Innenminister Manuel Valls hat eine harte Gangart gegen radikale und fanatische Muslime angekündigt. Er werde nicht zögern, jene auszuweisen, die eine „ernste Gefahr für die öffentliche Ordnung“ darstellen, sagte Valls bei der Eröffnung der Großen Moschee von Straßburg. Unterdessen hat Google-Chef Eric Schmidt die Veröffentlichung des islamfeindlichen Films „Die Unschuld der Muslime“ auf der Videoplattform Youtube verteidigt. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben