NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

USA

Kongressabgeordnete fordern Aufklärung im Fall Petraeus

Washington - Der Skandal um den wegen einer außerehelichen Beziehung zurückgetretenen CIA-Chef David Petraeus hat möglicherweise ein politisches Nachspiel. Geheimdienst-Experten des Kongresses fordern nach einem Bericht der „Washington Post“ Aufklärung darüber, warum das Weiße Haus erst am vergangenen Mittwoch – dem Tag nach der Präsidentenwahl – über die vom FBI aufgedeckte Affäre unterrichtet wurde. Der Zeitung zufolge hatten Untersuchungen, bei denen die außereheliche Beziehung mit der Petraeus-Biografin Paula Broadwell aufgedeckt wurde, bereits vor „mehreren Monaten“ begonnen. Aufgeflogen war die Affäre nach Angaben der „Washington Post“, nachdem eine „Petraeus nahestehende“ Frau aus Florida E-Mails mit Drohungen von Broadwell erhalten hatte. Demnach hatte die als Jill Kelley identifizierte Frau so große Angst, dass sie sich an das FBI wandte und um Schutz bat. Kelley behauptet, sie selbst habe eine rein freundschaftliche Beziehung zu Petraeus. dpa

Raketenbeschuss und Luftangriffe – Waffenruhe hält nicht

Gaza/Tel Aviv - Trotz einer informellen Waffenruhe haben militante Palästinenser am Montag nach israelischen Angaben wieder mindestens elf Raketen in Richtung Israel abgeschossen. Die israelische Armee flog Luftangriffe auf Ziele im Gazastreifen, wie ein Sprecher der israelischen Armee bestätigte. Die Angriffe galten Schmugglertunneln, Waffenlagern und Raketenabschussstellen. Sie seien eine Reaktion auf den Beschuss Israels durch Raketen aus dem von der radikalislamischen Hamas kontrollierten Gazastreifen gewesen, hieß es. AFP

IRAN

Staatsanwalt bestätigt Tod

eines inhaftierten Bloggers

Teheran - Ein iranischer Staatsanwalt hat den Tod eines inhaftierten Bloggers bestätigt. Die halbamtliche Nachrichtenagentur Mehr meldete unter Berufung auf den Staatsanwalt Gholam Edschehi, an der Leiche des Bloggers seien Wunden festgestellt worden. Zudem gebe es eine Kopie eines Briefs des inhaftierten Sattar Beheschti, in dem dieser sich über seinen Vernehmungsbeamten beschwere. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar