NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

POLEN

Anschlag auf Parlament vereitelt Warschau - Die polnischen Sicherheitsbehörden haben nach Angaben der Staatsanwaltschaft einen Terroranschlag vereitelt. „Ziel des Anschlags war ein Parlamentsgebäude zu einem Zeitpunkt, an dem dort die Regierung und der Präsident waren“, sagte ein Staatsanwalt am Dienstag in Warschau. Ein bereits am 9. November im südpolnischen Krakau festgenommener Mann habe mit Gesinnungsgenossen den Anschlag vorbereitet. Tatmotiv seien Fremdenhass, Antisemitismus und Nationalismus. dpa

FRANKREICH

Kampftruppen verlassen Afghanistan

Paris - Frankreich hat als Teil eines beschleunigten Abzugs aus Afghanistan seine letzten 500 Kampftruppen aus der Region Kapisa im Nordosten des Landes nach Kabul verlegt. Im kommenden Jahr sollen noch 1500 französische Soldaten im Land bleiben, um die Rückführung von militärischer Ausrüstung zu organisieren, 500 weitere sollen afghanische Truppen ausbilden. dapd

KROATIEN

Ex-Regierungschef muss in Haft

Zagreb - Der kroatische Ex-Regierungschef Ivo Sanader ist zu zehn Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe in Höhe von 3,5 Millionen Euro verurteilt worden. Der 59-jährige Angeklagte, der auch Vorsitzender der Regierungspartei HDZ gewesen war, hat nach Überzeugung des Gerichts eine knappe halbe Million Euro von der österreichischen Bank Hypo Alpe Adria als illegale Provision erhalten. dpa

KONGO

Rebellen nehmen Goma ein

Goma - Im Osten der Demokratischen Republik Kongo haben Rebellen am Dienstag die Provinzhauptstadt Goma eingenommen. UN-Blauhelme waren nach wie vor präsent, griffen aber nicht ein. epd

PAKISTAN

Kein Verfahren gegen junge Christin

Karachi - Ein Gericht in Pakistan hat die Klage gegen ein 14-jähriges Mädchen wegen Koranschändung abgewiesen. Der Richter vom High Court Islamabad betonte, es fehlten Zeugen, die gesehen hätten, wie die angeklagte Rimsha Masih Seiten des Koran verbrannt habe. KNA

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben