NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

FRANKREICH

Fillon beansprucht Parteivorsitz

Paris - Spektakuläre Wende im erbitterten Kampf um den Parteivorsitz bei den französischen Konservativen: Ex-Premierminister François Fillon beansprucht den Parteivorsitz für sich, weil bei der Urwahl vom Sonntag die Ergebnisse von drei französischen Überseegebieten vergessen worden seien, wie seine engsten Vertrauten mitteilten. Fillon legte daher Beschwerde gegen das offizielle Endergebnis der Urwahl ein. AFP

AFGHANISTAN

Tote bei Selbstmordanschlag

Kabul - Aufständische haben am Mittwoch erstmals seit zwei Monaten wieder einen Selbstmordanschlag in der afghanischen Hauptstadt Kabul verübt. Ein Attentäter habe nahe dem US-Militärcamp Eggers zwei einheimische Wachmänner mit in den Tod gerissen, sagte Kabuls Polizeichef Ajub Salangi. Drei Menschen seien bei dem Angriff im Diplomatenviertel verletzt worden. Die Taliban bekannten sich zu der Tat. dpa

KASACHSTAN

Oppositionellen Medien droht Verbot

Astana/Moskau - Mit einer massiven Verbotswelle gegen oppositionelle Medien und Parteien erhöht die autoritäre Führung in der Ex-Sowjetrepublik Kasachstan den Druck auf Andersdenkende. Die Justiz in der Stadt Almaty habe Klage gegen 40 Zeitungen, Fernsehsender, Internetportale und politische Gruppen eingereicht. Das berichteten Medien aus dem rohstoffreichen Land in Zentralasien. dpa

ARGENTINIEN

Generalstreik legt Verkehr lahm

Buenos Aires - In der argentinischen Hauptstadt hat am Dienstag ein Generalstreik gegen wachsende Armut das öffentliche Leben weitgehend lahmgelegt. Lastwagenfahrer sperrten die Hauptzufahrtsstraßen nach Buenos Aires. Die meisten Züge, viele Busse und die Müllabfuhr blieben in den Depots. Alle Inlandsflüge wurden abgesagt. Banken und zahlreiche Krankenhäuser blieben dort und in anderen Städten geschlossen. KNA

SÜDSUDAN

20 Tote bei Kämpfen mit Rebellen

Juba - Im Südsudan sind bei einem Angriff der Armee auf einen Rebellenstützpunkt im Bundesstaat Jonglei mindestens 19 Rebellen und ein Regierungssoldat getötet worden. Wie ein Armeesprecher mitteilte, erfolgte der Angriff auf den Stützpunkt des Rebellenkommandeurs David Yau Yau am Montag. Yau Yau unterlag bei Wahlen in Jonglei 2010 einem Kandidaten der Sudanesischen Volksbefreiungsbewegung und entschied sich danach für den bewaffneten Kampf. AFP

BIRMA

Land will Atomabkommen beitreten

Washington - Birma will nach Angaben aus Kreisen der US-Regierung ein internationales Atomabkommen unterzeichnen, das das Land zur Offenlegung aller Nuklearanlagen und des vorhandenen radioaktiven Materials verpflichten würde. Das habe die Regierung von Präsident Thein Sein US-Präsident Barack Obama bei seinem Besuch zugesagt, hieß es. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben