NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Politbarometer: Nur 24 Prozent erwarten Steinbrück als Kanzler



Berlin - Nur jeder vierte Bundesbürger glaubt daran, dass der SPD-Kandidat Peer Steinbrück im Jahr 2013 Bundeskanzler wird. 68 Prozent der im aktuellen Politbarometer von ZDF und Tagesspiegel Befragten erwarten, dass Angela Merkel (CDU) im Amt bleibt. Nur 24 Prozent sehen Steinbrück im Kanzleramt. In der Frage nach dem Wunschkanzler nannten 52 Prozent Merkel und 38 Prozent Steinbrück. Auch in der Top-Ten-Liste der wichtigsten Politiker hat Merkel die Nase vorn. Hinter ihr folgen Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier. Steinbrück liegt auf Rang vier vor Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU). Grünen-Spitzenkandidat Jürgen Trittin kommt auf Platz sechs, hinter ihm liegen CSU-Chef Horst Seehofer, der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel, Außenminister Guido Westerwelle (FDP) und FDP-Chef Philipp Rösler als Schlusslicht. Tsp

Ex-BND-Chef Hanning verteidigt Behörden im NSU-Ausschuss

Berlin - Der Ex-Präsident des Bundesnachrichtendiensts (BND), August Hanning, hat die deutschen Sicherheitsbehörden verteidigt. Vor dem NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestags sagte er, dass Fehler gemacht worden seien, eine pauschale Verurteilung sei aber nicht angebracht. Polizei und Nachrichtendienste seien eine tragende Säule für die Sicherheit und müssten gestärkt werden. Er regte an, wichtige Behörden in Berlin zu konzentrieren. Hanning rechtfertigte die Entscheidung, beim Bundesamt für Verfassungsschutz im Jahr 2006 die Abteilungen Links- und Rechtsextremismus zusammenzulegen. Man habe unter Haushaltsdruck gestanden. Der Fokus habe auf islamistischem Terror gelegen. „Das war und ist die größte Gefahr für die Sicherheit in Deutschland.“ctr

Oberst Klein steht vor Beförderung zum General

Berlin - Der Bundeswehr-Oberst Georg Klein ist befördert worden. Der 51-Jährige wird an diesem Samstag Abteilungsleiter im neuen Bundeswehr-Amt für Personalmanagement in Köln, wie das Verteidigungsministerium am Freitag mitteilte. Das hat in einigen Monaten die Ernennung zum Brigadegeneral zur Folge. Klein hatte vor mehr als drei Jahren in Afghanistan die Bombardierung zweier Tanklastzüge bei Kundus veranlasst. Dabei kamen mehr als 100 Menschen ums Leben, darunter viele Zivilisten. Die Ermittlungen gegen Klein wurden eingestellt. dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben