NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

EUROPA

Weltweites Bündnis gegen sexuellen Missbrauch von Kindern

BrüsselISRAEL HAJOM] - Fast 50 Länder schließen sich an diesem Mittwoch zu einem Bündnis gegen sexuellen Missbrauch von Kindern im Internet zusammen. Ziel sei es, „Kinder weltweit zu schützen und die Täter vor Gericht zu bringen“, sagte EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström am Dienstag in Brüssel. „Hinter jedem Bild eines missbrauchten Kindes verbirgt sich ein hilfloses, ausgebeutetes Opfer.“ Alle 27 EU-Mitgliedstaaten, auch Deutschland, sowie 21 Nicht-EU-Staaten beteiligten sich an dem Bündnis. Die Länder verpflichten sich dazu, Opfer stärker zu unterstützen, Täter schärfer zu verfolgen und Kinder für die Gefahren bei der Internetnutzung zu sensibilisieren. KNA

USA

„Vogue“-Chefin könnte Botschafterin in Europa werden

Washington - US-Präsident Barack Obama erwägt einem Bericht zufolge, die Chefin der „Vogue“ zur Botschafterin zu ernennen. Anna Wintour (63), die im US-Wahlkampf für Obama Spenden sammelte, könnte demnach Botschafterin in London oder Paris werden. Das berichtet „Spiegel online“ unter Berufung auf den Nachrichtendienst Bloomberg. Anders als in Deutschland werden Botschafterposten in den USA oft nicht an Karrierediplomaten vergeben, sondern an besonders eifrige Anhänger. Problematisch könnte aber sein, dass die „Vogue“ die Frau des syrischen Machthabers, Asma al Assad, in einem Artikel als „Rose in der Wüste“ gepriesen hatte. Tsp

GRIECHENLAND

Bombe vor Büro von Neonazi-Partei in Athen explodiert

Athen - In Athen ist in der Nacht zu Dienstag eine Bombe vor dem Büro der Neonazi-Partei Chryssi Avgi (Goldene Morgenröte) explodiert. Die Detonation habe Löcher in die Außenwand des Büros gesprengt und die Fenster umliegender Gebäude zerstört, hieß es aus Polizeikreisen. Das Büro sei nicht besetzt gewesen. Menschenrechtler und Linksaktivisten werfen Chryssi Avgi vor, inmitten der griechischen Wirtschaftsmisere Fremdenhass zu schüren und für eine Reihe von Übergriffen gegen Migranten verantwortlich zu sein. Die Partei errang bei der vergangenen Wahl rund 400 000 Stimmen und 18 Mandate im 300 Sitze umfassenden Parlament. AFP

ISRAEL

Regierung kündigt weiteren Ausbau jüdischer Siedlungen an

Jerusalem/Washington - Israel hat nach internationalen Protesten an seiner Siedlungspolitik in den Palästinensergebieten weitere Ausbaupläne angekündigt. Auch in Ramat Schlomo im Nordosten Jerusalems sollten zusätzlich 1600 neue Wohneinheiten gebaut werden, meldeten israelische Medien. Die USA riefen Israel zur Zurückhaltung in der Siedlungspolitik auf. „Wir lehnen alle einseitigen Schritte ab“, sagte der Sprecher des Weißen Hauses in Washington. Die Palästinenser drohten, sich an den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag zu wenden. ISRAEL HAJOM]dpa

IRAN

Verwirrung um angeblichen Abfang einer US-Drohne durch Teheran

Teheran - Die USA haben nach Militärangaben keine Drohne an den Iran verloren. Was auch immer die Iraner zu haben behaupteten, es sei keine aktive Drohne der US-Marine, sagte ein Verteidigungsoffizier am Dienstag dem Nachrichtensender CNN. „Alle unbemannten Flugkörper der US-Marine, die im Mittleren Osten im Einsatz sind, sind vollzählig.“ Der Offizier betonte, dass sämtliche Operationen im Golf „auf internationale Gewässer und internationalen Luftraum begrenzt“ seien. Teheran hatte behauptet, dass die iranische Marine eine US-Drohne abgefangen habe. Das Fluggerät sei vor einigen Tagen über dem Persischen Golf in den iranischen Luftraum eingedrungen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben