NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

SYRIEN

2130 gefangene Zivilisten

im Tausch für 48 Iraner

Istanbul/Beirut - Im Gegenzug für die Freilassung von 48 Iranern durch die Aufständischen haben die syrischen Behörden nach türkischen Angaben der Freilassung von mehr als 2000 gefangenen Zivilisten zugestimmt. Es sei am Mittwoch mit der Freilassung von 2130 Zivilisten begonnen worden, sagte Serkan Nergis von der islamistischen türkischen Hilfsorganisation IHH. Dieser Austausch sei das Ergebnis monatelanger Vermittlungen seiner Organisation. Zur Bedingung machten die syrischen Behörden den Angaben zufolge die Freilassung von 48 Iranern, die von den syrischen Aufständischen festgehalten wurden. Das iranische Staatsfernsehen berichtete am Mittwoch, die Gefangenen seien bereits freigelassen worden. AFP

GROSSBRITANNIEN

Krawalle in Belfast

nehmen kein Ende

London/Belfast - Die nordirische Politik bekommt den Streit um das Hissen der britischen Flagge auf dem Rathaus in Belfast nicht in den Griff. In der Nacht zum Mittwoch kam es zum sechsten Mal in Folge zu Straßenkämpfen. Für Mittwochabend kündigten Loyalisten erneut Proteste an. Am Morgen war zum ersten Mal seit Ausbruch des Flaggen-Konflikts Anfang Dezember der britische „Union Jack“ über dem Rathaus von Belfast gehisst worden. Damit wurde der 31. Geburtstag von Prinz Williams Frau Kate, der Herzogin von Cambridge, gefeiert. Am Abend sollte sie wieder abgenommen werden. dpa

FRANKREICH

Hollande will trotz Großdemo

an Homo-Ehe festhalten

Paris - Wenige Tage vor einer in Paris geplanten Großdemonstration gegen die Einführung der Homo-Ehe hat Frankreichs Staatschef François Hollande sein Festhalten an dem Vorhaben bekräftigt. Das umstrittene Gesetz, das gleichgeschlechtlichen Paaren auch ein Adoptionsrecht zugesteht, sei für ihn und „Millionen von Franzosen ein Fortschritt in Fragen der Gleichberechtigung“, sagte Hollande nach Angaben des Elysée-Palasts am Dienstagabend bei einem Treffen mit Religionsvertretern. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar