NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Zahl der rechtsextremen Vorfälle

in der Bundeswehr gesunken

Berlin - Die Zahl der rechtsextremistischen und fremdenfeindlichen Vorfälle in der Bundeswehr ist in den vergangenen Jahren zurückgegangen. Darauf hat das Verteidigungsministerium am Montag hingewiesen. Im Jahr 2012 seien 67 Fälle registriert worden, was einen leichten Anstieg zum Vorjahr (63 Fälle) darstellt, aber weniger ist als in den Jahren 2010 (82) und 2009 (122). Dem Militärischen Abschirmdienstes (MAD) zufolge hat der Wegfall der Wehrpflicht zum Rückgang rechtsextremistischer Fälle in der Bundeswehr geführtepd

Verbände sehen Ärztemangel als Gefahr für Krankheitsbekämpfung

Berlin - Der Ärztemangel im öffentlichen Gesundheitsdienst gefährdet nach Ansicht von Verbänden die Bekämpfung von Grippewellen und Krankheitsausbrüchen. In den bundesweit rund 400 Gesundheitsämtern seien mehr als 200 Facharztstellen schon länger als sechs Monate unbesetzt. Das hat eine am Montag in Berlin veröffentlichte Umfrage des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes und des Marburger Bundes ergeben. AFP

Sächsisches Innenministerium verbietet „Nationale Sozialisten“

Dresden - Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) hat die rechtsextreme Vereinigung „Nationale Sozialisten Döbeln“ verboten. Die Vereinigung richte sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung, verwende NS-Begriffe und Symbole und zeige so eine Wesensverwandtschaft mit dem Nationalsozialismus, hieß es am Montag. Die Vereinigung bekenne sich zudem zur NSDAP und deren Funktionären. Ebenfalls verboten wurde die zur Gruppierung gehörende rechtsextremistische Band „Inkubation“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben