NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

USA

Raketenabwehr wird verstärkt

Washington - Nach den jüngsten Angriffsdrohungen aus Nordkorea verstärken die USA ihre Raketenabwehr an der Westküste. US-Verteidigungsminister Chuck Hagel teilte am Freitag mit, dass dazu in den USA bis Ende 2017 zusätzlich 14 bodengestützte Abwehrraketen aufgestellt werden sollen. Außerdem werde nach einer Vereinbarung mit Tokio ein zweites Radarsystem in Japan stationiert. Wie Hagel weiter sagte, haben die USA China über diese Schritte informiert. Bisher sind 30 Abfangraketen (ground based interceptors - GBI) an der US-Westküste stationiert. dpa

CHINA

N
eue Staatsführung komplett

Peking - Die Machtübergabe in Chinas Führung ist abgeschlossen. Der Volkskongress wählte am Freitag Li Keqiang zum Regierungschef, der damit Wen Jiabao ablöst. Li soll die Volksrepublik nun gemeinsam mit dem am Vortag gewählten Staatspräsidenten Xi Jinping die kommenden zehn Jahre führen. Li erhielt 99,69 Prozent der Stimmen. Nur sechs der 2949 Delegierten stimmten gegen Li, drei enthielten sich. AFP

IRAK

Studie: Mehr als 100 000 Kriegstote

Paris - Im Irak-Krieg sind einer Studie zufolge mindestens 120 000 Menschen getötet worden. Zwischen Kriegsbeginn 2003 und dem Rückzug der USA 2011 seien mindestens 116 000 Zivilisten und mehr als 4800 ausländische Soldaten getötet worden, schreiben zwei US-Wissenschaftler in einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht der Wissenschaftszeitschrift „The Lancet“. Mehr als 31 000 Angehörige der US-Streikräfte seien verletzt worden. Die Kosten des Krieges schätzen die Wissenschaftler unter Berufung auf andere Studien, Regierungsberichte, internationale Organisationen und Medien auf 810 Milliarden Dollar (625 Milliarden Euro). Sie könnten aber auf drei Billionen Dollar steigen. AFP

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar