NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

DEUTSCHLAND

Mutmaßlicher Islamist aus NRW bewarb sich für Polizeidienst

Bremen - Einer der vier mutmaßlichen Islamisten, die einen Anschlag auf den Vorsitzenden der rechtsextremen Partei Pro NRW geplant haben sollen, hatte sich erfolgreich für den Polizeidienst in Bremen beworben. Wie die Behörde mitteilte, wurde dem damals 24-Jährigen 2011 eine Einstellungszusage nach weiteren Überprüfungen aber wieder entzogen. Der Mann und drei mutmaßliche Mittäter waren vergangene Woche in NordrheinWestfalen festgenommen worden. AFP

RUSSLAND

Ermittlungen zum Tod

des Anwalts Magnitski eingestellt

Moskau - Die russische Justiz hat ihre Ermittlungen zum Tod des in Haft verstorbenen Anwalts Sergej Magnitski eingestellt. Es gebe keinerlei Beweise dafür, dass ein Verbrechen vorliege, teilte das russische Ermittlungskomitee am Dienstag mit. Magnitskis Familie und sein früherer Arbeitgeber machen Gefängnisbeamte für den Tod des 37-Jährigen verantwortlich, der zuvor einen Steuerbetrug aufgedeckt und Beamte des Innenministeriums beschuldigt hatte. Die Familie will die Entscheidung anfechten. Tsp

FRANKREICH

Schwarzes Konto in der Schweiz: Haushaltsminister tritt zurück

Paris - Wegen einer Affäre um mutmaßlichen Steuerbetrug ist Frankreichs Haushaltsminister Jérôme Cahuzac zurückgetreten. Zuvor hatte die Pariser Staatsanwaltschaft Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das französische Enthüllungsportal Mediapart hatte berichtet, Cahuzac habe jahrelang ein heimliches Konto bei der Schweizer Großbank UBS besessen. Dieses soll er 2010 geschlossen und das Geld nach Singapur transferiert haben. AFP

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben