NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

ITALIEN

Zehn Weise gegen die Krise:

Kritik am Vorschlag des Präsidenten

Rom - Einen Tag vor der Konstituierung zweier „Weisen“-Räte zur Lösung von Italiens Regierungskrise kritisieren die Parteien das Vorgehen von Staatspräsident Napolitano. Berlusconis Partei PdL forderte rasche Neuwahlen, der sozialdemokratische PD erklärte, zu entscheiden hätten nicht Experten, sondern das Parlament. Der Chef der „Fünf-Sterne-Bewegung“, Grillo, sprach von „Demokratie-Betreuung“. Auch die Zusammensetzung der Räte wurde kritisiert: Unter den zehn Personen, die Napolitano berief – Politiker, Ex-Richter und der Chef des Statistikamtes – ist keine Frau. Napolitanos Sprecher sagte, man habe nach „objektiven Kriterien“ ausgewählt. dpa/ade

SUDAN

Staatschef al Baschir kündigt

Freilassung politischer Häftlinge an

Khartum - Sudans Staatschef Omar al Baschir hat die Freilassung aller politischen Häftlinge in dem nordostafrikanischen Land angekündigt. „Wir geben heute die Entscheidung bekannt, alle politischen Gefangenen freizulassen, und wir erneuern unsere Bemühungen um einen Dialog mit allen politischen Kräften“, sagte Baschir in einer Rede zur Eröffnung der Sitzungsperiode des Parlaments in Khartum. Baschir wird wegen des Konflikts in der Region Darfur vom Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag per internationalem Haftbefehl gesucht. AFP

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar