NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Bremer SPD-Fraktion schließt umstrittenen Abgeordneten aus

Bremen - Die Bremer SPD-Bürgerschaftsfraktion hat am Montag einstimmig den erst kürzlich ins Parlament nachgerückten Abgeordneten Martin Korol ausgeschlossen. Der 68-Jährige hatte sich auf seiner Homepage fremden- und frauenfeindlich geäußert. Gegen den früheren Deutsch- und Geschichtslehrer läuft auch ein Parteiordnungsverfahren mit dem Ziel des Ausschlusses. Korol hatte auf seiner inzwischen weitgehend abgeschalteten Homepage in einem Text über südosteuropäische Roma-Zuwanderer behauptet, Sinti und Roma lebten „sozial und intellektuell noch im Mittelalter“; die Männer hätten keine Hemmungen, „die Kinder zum Anschaffen statt zur Schule zu schicken“ und „ihren Frauen die Zähne auszuschlagen“. stg.



Verfassungsschutz: Scientology

in sozialen Netzwerken aktiv

Essen - Die umstrittene Organisation Scientology wirbt nach Angaben des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzes gezielt in sozialen Netzwerken wie YouTube oder Facebook um Jugendliche. Über Internetportale versuche Scientology, mit Nebenorganisationen wie „Jugend für Menschenrechte“ oder „Sag nein zu Drogen, sag ja zum Leben“ junge Leute zu binden, sagte NRW-Verfassungsschutzchef Burkhard Freier den Zeitungen der „WAZ“-Mediengruppe vom Montag. „Mit perfiden Videos unter Tarnnamen schafft es die Sekte, schnell und hürdenlos Zugang in den häuslichen Bereich zu bekommen, oft ohne dass die Eltern etwas davon wissen“, sagte Freier. Für ein Ende der Beobachtung von Scientology gebe es keinerlei Anlass. Es handele sich „um eine totalitäre Organisation, die gezielt wesentliche Grund- und Menschenrechte missachtet“, betonte der Verfassungsschützer. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar