NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

BULGARIEN

Sieger wollen Parlamentswahl

annullieren lassen

Sofia - Das regierende bulgarische Bündnis GERB, das auch die Parlamentswahl am 12. Mai gewonnen hat, will die Wahl annullieren lassen. GERB wirft der Opposition vor, sie habe das Ende des Wahlkampfs am Vortag der Wahl missachtet, als sie zum Fund von 350 000 illegalen Stimmzetteln in Sofia an jenem Tag Stellung nahm. Das habe GERB die absolute Mehrheit gekostet. dpa

SCHWEDEN

Erste öffentliche Stellungnahme eines mutmaßlichen Assange-Opfers Stockholm - Eine der beiden Schwedinnen, die Wikileaks-Gründer Julian Assange wegen Vergewaltigung belangen, hat sich erstmals geäußert. In einem Blog bezeichnete sie sich als „Angriffsopfer“. Sie sei wegen Drohungen zeitweise in den Untergrund gegangen. Assange nennt die Vorwürfe Teil einer Kampagne gegen seine Enthüllungsplattform. AFP

GROSSBRITANNIEN

Cameron gibt nach:

Ja zu EU-Referendum bis 2017

London - Der britische Premier Cameron hat „volle Unterstützung“ für ein Referendum zur EU-Mitgliedschaft des Landes bis 2017 zugesichert. Ein Abgeordneter seiner Partei plant einen entsprechenden Gesetzentwurf. Am Mittwoch hatten 115 konservative Abgeordnete in einer Abstimmung ihr „Bedauern“ geäußert, dass die Regierungserklärung dies nicht bereits versprochen hatte. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar