NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

SCHWEDEN

Polizei: Wir sind wieder

im Normalzustand

Stockholm - Die nächtlichen Krawalle in Schweden sind weiter abgeebbt. In der Nacht zum Dienstag seien in der Hauptstadt Stockholm „nur noch einige Autos angezündet worden, weniger als zehn“, sagte Polizeisprecher Kjell Lindgren. Aus anderen Städten lagen keine Angaben zu Krawallen vor. „Nun sind wir wieder im Normalzustand“, sagte Lindgren. Seit dem 19. Mai hatte es in mehreren anderen Städten gewalttätige Krawalle an sozialen Brennpunkten gegeben. AFP

RUSSLAND

Pussy-Riot-Mitglied wegen Hungerstreiks auf Krankenstation
Moskau - Eine Woche nach Beginn ihres Hungerstreiks ist ein inhaftiertes Mitglied der kremlkritischen russischen Band Pussy Riot auf die Krankenstation gebracht worden. Die 24-jährige Maria Aljochina werde im Straflager am Ural von Ärzten untersucht, berichteten ihre Unterstützer am Dienstag über den Kurznachrichtendienst Twitter. Aljochina ist aus Protest gegen ihren Ausschluss von einer wichtigen Gerichtsverhandlung im Hungerstreik. Trotz internationaler Forderungen hat die russische Justiz ihr bislang die Freilassung verwehrt. Aljochina war 2012 nach einem Protest gegen Wladimir Putin in einer Kirche zu einer zweijährigen Haftstrafe wegen „Rowdytums aus religiösem Hass“ verurteilt worden. dpa

IRAN

Präsidentschaftskandidat Welajati will Atomstreit lösen

Teheran - Irans Präsidentschaftskandidat Ali Akbar Welajati will im Falle eines Wahlsiegs den Streit mit dem Westen über das iranische Atomprogramm lösen – mit mehr Diplomatie. „Wir haben zwar ein legitimes Recht auf ein friedliches Atomprogramm, können aber trotzdem auch Spannungen mit dem Westen vermeiden“, sagte Welajati am Dienstag in Teheran. Welajati hatte mehrfach die kompromisslose Politik des Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad kritisiert. Dem 67 Jahre alten Konservativen werden bei der Wahl am 14. Juni bessere Chancen gegeben als den übrigen sieben Kandidaten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben