NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Foto: dpa
Foto: dpaFoto: dpa

General a. D. Schmückle verstorben

Berlin - Der ehemalige deutsche General Gerd Schmückle ist in der Nacht zu Dienstag im Alter von 95 Jahren in München verstorben. Dies erfuhr der Tagesspiegel aus dem Kreis der Familie. Der gebürtige Stuttgarter war der erste Deutsche, der stellvertretender Oberbefehlshaber der Nato in Europa wurde (1978–1980). Er war 1936 in die Wehrmacht eingetreten, Anfang 1944 wurde er Generalstabsoffizier. Nach dem Krieg betrieb er einen Bauernhof im Allgäu und arbeitete als Journalist. 1956 trat er in die Bundeswehr ein und war an deren Aufbau beteiligt. Schmückle verteidigte den Nato-Doppelbeschluss zur Nachrüstung, erarbeitete aber auch Vorschläge zur Abrüstung. Von 1957 bis 1962 war er Sprecher des Verteidigungsministeriums unter Franz Josef Strauß (CSU). Er äußerte sich immer wieder kritisch zum Bundeswehreinsatz in Afghanistan. mato

Keine Mehrheit für Schwarz-Gelb

Berlin - Die Union verliert einer Forsa- Umfrage zufolge leicht an Boden. Sie kommt in dem am Dienstag veröffentlichten Wahltrend von „Stern“ und RTL auf 40 Prozent – das ist ein Prozentpunkt weniger als in der Vorwoche. Den Grünen würden 14 Prozent ihre Stimme geben – ein Plus von einem Punkt. Die SPD verharrt bei 24 Prozent, die Linke bei acht und die FDP würde mit vier Prozent den Einzug in den Bundestag verpassen. Selbst mit ihr zusammen hätte die Union (44 Prozent) demnach keine Mehrheit – Rot-Grün (38 Prozent) aber auch nicht. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar