NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

DEUTSCHLAND

Gabriel hält Rot-Rot im Bund

frühestens in zehn Jahren für möglich

Berlin - SPD-Chef Sigmar Gabriel will eine Zusammenarbeit mit der Linkspartei im Bund frühestens in zehn Jahren. „Ich bin einfach dafür, dass die SPD im 150. Jahr auch ein wenig historische Geduld besitzt“, sagte Gabriel den „Frankfurter Heften“. Bei der Linkspartei müsse seine Partei „sicher noch zehn Jahre“ warten. „Dann werden die Klugen dort so weit sein, sich zu überlegen, was man mit uns gemeinsam machen kann.“ Linken-Chef Bernd Riexinger hält die SPD-Linie für „hirnlos und kindisch“.m.m.

USA

Geheimdienste: 50 Terror-Aktionen durch Überwachung vereitelt

Washington - Dank der Überwachung von Internet- und Telefonverbindungen sind nach Angaben der US-Behörden unter anderem Anschläge auf die New Yorker U-Bahn und die Börse NYSE vereitelt worden. US-Geheimdienste hätten dadurch rund 50 Terror-Verschwörungen in 20 Ländern zerschlagen, sagte der Chef des Abhördienstes NSA, Keith Alexander. Mindestens zehn Vorhaben seien in den USA abgewehrt worden, erklärte er vor dem Geheimdienst-Ausschuss des Repräsentantenhauses. Er bezog sich auf die beiden angeprangerten NSA-Programme, die auch Thema sein dürften beim Besuch von Präsident Barack Obama in Berlin. Einzelheiten sollen dem Kongress an diesem Mittwoch unterbreitet werden. CBS NES]Erstmals veröffentlichte die US-Regierung die Namen aller Häftlinge des Gefangenenlagers Guantanamo. Auf Betreiben zweier Zeitungen führte das Verteidigungsministerium auf, welche Gefangenen ohne einen Prozess auf bestimmte Zeit festgehalten werden sollen. 46 Guantanamo-Gefangene werden als „unbefristete Häftlinge“ eingestuft. /CBS NES]dpa/AFP

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben