NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

EUROPÄISCHE UNION

Parlament missbilligt Kompromiss über Finanzplanung

Brüssel - Der von der irischen Ratspräsidentschaft verkündete Kompromiss zur EU-Finanzierung bis 2020 stößt im Europaparlament auf Widerstand. Verhandlungsführer aller maßgeblichen Fraktionen widersprachen am Donnerstag dem irischen Außenminister Eamon Gilmore, der in der Nacht von einer Einigung gesprochen hatte. Der CDU-Haushaltsexperte Reimer Böge legte aus Protest sein Amt als Berichterstatter des Parlaments über den mehrjährigen Finanzrahmen der EU nieder. Er könne im Parlament nicht für einen Vorschlag werben, der unzureichend sei, sagte Böge. Der Vorsitzende der sozialdemokratischen Fraktion Hannes Swodboda sagte, wesentliche Forderungen des Parlaments seien nicht berücksichtigt worden. Er kritisierte, dass der Rat bereits am Dienstag über das Paket abstimmen soll. AFP

NAHOST

Palästinensischer Ministerpräsident Hamdallah erklärt Rücktritt

Ramallah - Nach nicht einmal drei Wochen im Amt hat der palästinensische Ministerpräsident Rami Hamdallah am Donnerstag um seine Entlassung gebeten. Wie ein hochrangiger Regierungsvertreter sagte, reichte der Regierungschef sein Rücktrittsgesuch bei Präsident Mahmud Abbas ein. Als Begründung habe Hamdallah „Meinungsverschiedenheiten“ mit seinen beiden Stellvertretern angegeben. Grund für den Entlassungswunsch waren offenbar Kompetenzstreitigkeiten. AFP

SYRIEN/LIBANON

Libanesischer Präsident fordert Hisbollah zum Rückzug auf

Damaskus/Beirut - Der Kriegseinsatz der libanesischen Schiitenmiliz Hisbollah ruft im Libanon immer mehr Spannungen hervor. Präsident Michel Suleiman forderte die Hisbollah daher auf, ihre Kämpfer aus dem Nachbarland zurückzuholen. „Wenn sie sich jetzt auch noch an der Schlacht um Aleppo beteiligen, dann wird dies zu einer weiteren Destabilisierung hier im Lande führen“, sagte er. Syrische Rebellen und Hisbollah-Kämpfer hatten sich jüngst im Umland von Damaskus heftige Gefechte geliefert. dpa

USA

Elie Wiesel plant Buchprojekt

mit Präsident Barack Obama

Paris - Der Holocaust-Überlebende Elie Wiesel will mit dem befreundeten US-Präsidenten Barack Obama ein Buch schreiben. Der 84-Jährige sagte der französischen Zeitung „La Croix“, sie wollten das Buchprojekt Anfang 2015 angehen. Das Buch werde eine ähnliche Form haben wie ein 1995 erschienenes Buch mit dem früheren französischen Präsidenten François Mitterrand. AFP

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar