NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Schlesier-Chef fordert Entschuldigung für Vertreibung

Hannover - Der Bundesvorsitzende der Landsmannschaft Schlesien, Rudi Pawelka, hat von Polen und Tschechien eine Entschuldigung und Entschädigung für die Vertreibung von Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg gefordert. „Wir machen einseitig Versöhnung, das bringt auf Dauer nichts“, sagte Pawelka am Sonntag in Hannover auf dem Deutschlandtreffen der Schlesier. Pawelka kritisierte auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Diese habe sich 2002 noch in der Opposition für eine Entschädigung deutscher Zwangsarbeiter im Osten eingesetzt, tue jetzt aber nichts. dpa

Polizei warnt vor Anschlägen mit Waffen aus 3-D-Druckern

München - Die Bundespolizei warnt laut „Focus" vor Terror-Anschlägen auf Flugzeuge mit Kunststoffwaffen aus 3-D-Druckern. In einem Schreiben der Behörde heiße es, die Waffen seien „geeignet, Angriffe auf die Sicherheit des Luftverkehrs durchzuführen“. In dem Papier würden die Flughafen-Verantwortlichen aufgefordert, die Sicherheitsvorkehrungen zu erhöhen. Das Kontrollpersonal sei „schnellstmöglich“ über die neue Gefährdungslage zu informieren. AFP

Rechnungshof sieht Fehlsteuerungen bei Arbeitsagentur

Berlin - Der Bundesrechnungshof wirft der Bundesagentur für Arbeit „Fehlsteuerungen“ bei der Vermittlung von Arbeitslosen und „Manipulationen“ bei der Statistik vor. Im einem Prüfbericht kritisierten die Rechnungsprüfer laut „Spiegel“ vor allem, dass die Agenturen sich auf die Kunden konzentrierten, die am ehesten auch ohne Hilfe auf dem Arbeitsmarkt unterkämen. Weil jede Vermittlung im internen Zählsystem gleich viel wert sei, versuchten die Agenturen so, hohe Vorgaben aus der Zentrale zu erfüllen. dpa

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben