NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

UN

Rückgang der Entwicklungshilfe gefährdet UN-Millenniumsziele

Genf - Den Vereinten Nationen zufolge ist die Verwirklichung der im Jahr 2000 beschlossenen Millenniumsziele bis 2015 gefährdet, weil die Entwicklungshilfezahlungen wohlhabender Staaten im vergangenen Jahr um vier Prozent und die bilateralen Zahlungen um 13 Prozent zurückgegangen seien. „Dieser Rückgang trifft die am wenigsten entwickelten Länder am härtesten“, heißt es in einer Mitteilung der UN. dpa

ISRAEL

Kerry soll Frieden

im Nahen Osten bringen

Tel Aviv - Israel rechnet nach dem Besuch von US-Außenminister John Kerry mit einer Wiederaufnahme von Friedensgesprächen. Er gehe davon aus, dass Kerry weiter drängen werde, bis er Erfolg habe, sagte Energieminister Silvan Schalom von der regierenden Likud-Partei. Kerry hatte am Sonntag nach viertägigen Gesprächen in der Region von „echten Fortschritten“ gesprochen, ein Durchbruch war jedoch ausgeblieben. Der palästinensische Chefunterhändler Saeb Erekat sagte dem israelischen Armeesender am Montag, die Kluft sei in der Tat kleiner geworden. Er warf jedoch Israel vor, neue Gespräche zu sabotieren. dpa

CHILE

Bachelet gewinnt Vorwahl

für Präsidentschaft

Buenos Aires - Michelle Bachelet, von 2006 bis 2010 erste weibliche Präsidentin Chiles, hat sich bei Vorwahlen des oppositionellen Mitte-Links-Bündnisses mit 73 Prozent der Stimmen als Kandidatin für die Präsidentenwahl im November durchgesetzt. Bei der rechten Regierungsallianz von Staatspräsident Sebastián Piñera siegte dessen ehemaliger Wirtschaftsminister Pablo Longueira. Insgesamt gibt es sechs Kandidaten, der amtierende Präsident kann sich laut Verfassung nicht der Wiederwahl stellen. epd

VATIKAN

Päpste veröffentlichen

gemeinsame Enzyklika

Rom - Papst Franziskus und sein Vorgänger Benedikt XVI. veröffentlichen laut Vatikan-Sprecher Federico Lombardi am Freitag ihre Enzyklika „Lumen Fidei“ („Licht des Glaubens“). Enzykliken sind die wichtigsten Schreiben von Päpsten, „Lumen Fidei“ ist die erste gemeinsame Enzyklika zweier Päpste. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar