NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

DEUTSCHLAND

Weltkriegssoldaten beigesetzt

Mülhausen - 95 Jahre nach ihrem Tod sind 21 im Ersten Weltkrieg getötete deutsche Soldaten in Frankreich beigesetzt worden. Die Särge mit den Überresten der Männer wurden am Freitag auf dem deutschen Soldatenfriedhof Illfurth südlich der elsässischen Stadt Mühlhausen zu Grabe getragen. Die Soldaten waren am 18. März 1918 in einer unterirdischen Verteidigungsanlage nahe der elsässischen Gemeinde Carspach ums Leben gekommen, als diese durch französischen Artilleriebeschuss einstürzte. AFP

ITALIEN

Drei Berlusconi-Vertraute verurteilt

Mailand - Drei Vertraute Silvio Berlusconis sind in der „Ruby“-Affäre um Sex mit minderjährigen Prostituierten zu mehrjährigen Freiheitsstrafen verurteilt worden. Ein Mailänder Gericht befand sie für schuldig, Prostitution in einer Villa Berlusconis begünstigt und organisiert zu haben. Berlusconi war Ende Juni wegen Amtsmissbrauchs und Sex mit noch nicht volljährigen Prostituierten zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig. dpa

AUSTRALIEN

Bootsflüchtlinge unerwünscht

Sydney - Australien will alle Bootsflüchtlinge künftig in ein Asylzentrum nach Papua-Neuguinea abschieben. „Von jetzt an werden Asylsuchende, die per Boot in Australien ankommen, keine Chance haben, sich als Flüchtling in Australien niederzulassen“, sagte der neue Premierminister des Landes, Kevin Rudd, am Freitag. „Wenn ihnen der Flüchtlingsstatus zugesprochen wird, werden sie nach Papua- Neuguinea umgesiedelt.“ Australien hat dort ein Einwanderungszentrum. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar