NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

DEUTSCHLAND

Historiker Wolffsohn kritisiert

Plakat-Suche nach Nazi-Verbrechern

Berlin - Der deutsch-israelische Historiker Michael Wolffsohn hat das vom Simon-Wiesenthal-Zentrum ausgeschriebene Kopfgeld für Nazi-Kriegsverbrecher als pietätlos und schamlos abgelehnt. Wichtiger sei, dass eine solide, intensive Aufarbeitung der NS-Verbrechen weitergehe, sagte der frühere Professor an der Münchner Bundeswehr-Universität am Dienstag im Deutschlandradio Kultur. Die Plakataktion steht unter dem Motto „Spät. Aber nicht zu spät! Operation Last Chance II“. KNA

AFGHANISTAN

Drei US-Soldaten und ein Afghane

mit Bombe auf Esel getötet

Kabul - Ein Selbstmordattentäter auf einem Esel hat in Ostafghanistan drei amerikanische Soldaten der Internationalen Schutztruppe Isaf und deren einheimischen Übersetzer getötet. Der Angreifer habe den Esel am Dienstag in eine Fußpatrouille gelenkt und den an dem Tier befestigten Sprengstoff gezündet, teilte die Provinzregierung mit. Die Taliban bekannten sich zu dem Anschlag. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben