NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

SYRIEN

Staatschef Assad will Aufstand mit

„eiserner Faust“ niederschlagen

Beirut/Kairo - Angesichts einer Reihe militärischer Erfolge zeigt sich der syrische Präsident Baschar al Assad entschlossener denn je, den Aufstand in seinem Land mit Gewalt zu beenden. „Die Krise lässt sich nur auf dem Schlachtfeld beilegen“, sagte Assad am Sonntagabend in einer seltenen Fernsehansprache. Mit „Terror“ lasse sich keine Lösung finden, er lasse sich nur mit „eiserner Faust“ zerschlagen. Nach Oppositionsangaben sollen Assads Truppen erneut Chemiewaffen gegen Rebellen eingesetzt haben. Rami Abdel Rahman von der Beobachtungsstelle für Menschenrechte sagte unter Berufung auf Regierungsgegner, die Armee habe am Wochenende Giftgas verwendet, als sie versuchte, Rebellenstellungen bei Damaskus einzunehmen. AFP/dpa

MAROKKO

König widerruft nach Protesten Begnadigung eines Pädophilen

Madrid/Rabat - Nach landesweiten Protesten hat Marokkos König Mohammed VI. die Begnadigung eines Kinderschänders aus Spanien rückgängig gemacht. Der Monarch habe sich angesichts der „Schwere der Verbrechens und aus Respekt vor den Opfern“ zu diesem Schritt entschlossen, berichtet die staatliche Nachrichtenagentur MAP. Fino Galván war 2011 wegen Vergewaltigung von elf Kindern und Jugendlichen zu 30 Jahren Haft verurteilt worden. Anfang der vergangenen Woche wurde er im Rahmen einer Amnestie des Königs auf freien Fuß gesetzt. Die Begnadigung hatte große Empörung ausgelöst. Der 64-Jährige sei am Montag in der Stadt Murcia im Süden Spaniens festgenommen worden, teilte das Innenministerium in Madrid mit. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben