NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

DEUTSCHLAND

Auszahlung der Fluthilfe beginnt

Berlin - Die Auszahlung der Milliarden aus dem Fluthilfefonds von Bund und Ländern an Opfer des Juni-Hochwassers kann beginnen. Zwei Tage nach dem schwarz-gelben Bundeskabinett billigte am Freitag auch der Bundesrat die Verordnung zur Verteilung und Verwendung der Fondsgelder. Der bis zu acht Milliarden Euro umfassende Fonds war im Eilverfahren vor Wochen eingerichtet worden. Jetzt stehen die Details. Seit Juni flossen bereits Soforthilfen. Zusätzlich werden voraussichtlich rund 360 Millionen Euro aus dem EU-Solidaritätsfonds erwartet, die Bund und Ländern je zur Hälfte zugutekommen sollen. dpa

Süddeutsche verdienen am meisten

Köln - Bundesbürger aus Süddeutschland verdienen nach Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) nach wie vor am meisten. Nach dem neuesten Einkommensranking kommen die Bürger aus Baden-Württemberg im Schnitt auf ein Nettoeinkommen von 1542 Euro im Monat, gefolgt von Bayern mit 1523 Euro und Hamburg mit 1521 Euro, teilte das Institut mit. Schlusslicht ist Mecklenburg-Vorpommern mit einem Nettoeinkommen von 1196 Euro. Berlin liegt mit einem Einkommen von 1298 Euro auf Platz elf, Brandenburg mit 1324 Euro auf Platz zehn. Insgesamt zeige das Ranking, dass die neuen Bundesländer zwar bei der Wirtschaftsstärke um rund 30 Prozent unter dem gesamtdeutschen Durchschnitt liegen, beim Einkommen aber nur einen Rückstand zwischen sechs und 15 Prozent haben. dpa

LIBANON

22 Tote nach Anschlag

Beirut - Die Zahl der Toten nach einem Autobombenanschlag im Süden der libanesischen Hauptstadt Beirut ist nach Polizeiangaben auf mindestens 22 gestiegen. 325 Anwohner seien bei dem Attentat am Donnerstag verletzt worden, teilte das Rote Kreuz mit. Die Autobombe war in einer Hochburg der schiitischen Hisbollah- Bewegung explodiert. Eine Gruppe mutmaßlicher syrischer Rebellen bekannte sich zu dem Anschlag. Die Hisbollah unterstützt Syriens Regime. AFP

KOSOVO

Serben boykottieren Wahl

Belgrad - Die serbische Minderheit im Kosovo wird mit der für den 3. November geplanten Kommunalwahl das Kernstück einer von der EU vermittelten Annäherung von Kosovo-Serben und Kosovo-Albanern boykottieren. Das berichtete die Belgrader Zeitung „Danas“ am Freitag unter Berufung auf den Serbenführer Slavisa Ristic. Eine Wahlteilnahme bedeutete „die formale Anerkennung eines unabhängigen Kosovos“, sagte der Bürgermeister der Gemeinde Zubin Potok im Norden Kosovos der Zeitung. dpa

CHINA

Umstrittenes Urteil bestätigt

Peking - Ein chinesisches Gericht hat die gegen den Schwager des inhaftierten Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo verhängte Gefängnisstrafe bestätigt. Gegen Liu Hui war im Juni eine elfjährige Haftstrafe verhängt worden. Die Bundesregierung kritisierte das Vorgehen gegen die Familie als „politische Sippenhaft“. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben