NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

TSCHECHIEN

Parlament macht Weg

für Neuwahlen frei

Prag - Das Parlament in Tschechien hat am Dienstag seine Auflösung beschlossen. Für den Beschluss plädierten Sozialdemokraten, Kommunisten und die konservative Partei TOP09 von Karel Schwarzenberg. Nun liegt es an Präsident Milos Zeman, das Parlament formell aufzulösen und dann innerhalb von 60 Tagen Neuwahlen auszuschreiben. Vor zwei Wochen hatte die Übergangsregierung des Mitte-Links-Politikers Jiri Rusnok eine Vertrauensabstimmung im Parlament verloren. dpa

USA

Richterin will Strafe für Manning heute verkünden

Washington - Im Militärprozess um den Wikileaks-Informanten Bradley Manning will Richterin Denise Lind an diesem Mittwoch um 10 Uhr Ortszeit (16 Uhr MESZ) das Strafmaß verkünden. Die Ankläger hatten am Montag 60 Jahre Haft für Manning (25) gefordert. Er hatte während seiner Zeit als Geheimdienst-Analyst beim US-Heer im Irak Hunderttausende geheime Papiere an die Enthüllungsplattform Wikileaks weitergegeben. Ende Juli war er unter anderem der Spionage schuldig gesprochen worden. dpa

ISRAEL

Militär erschießt Palästinenser

im Westjordanland

Jerusalem - Das israelische Militär hat nach eigenen Angaben am Dienstag einen Palästinenser im Westjordanland erschossen. Die Soldaten seien in der Stadt Dschenin auf der Suche nach einem mutmaßlichen Extremisten gewesen, sagte eine Armeesprecherin. Dabei seien sie beschossen sowie mit Sprengsätzen und Steinen beworfen worden und hätten das Feuer erwidert. Ein Palästinenser sei dabei getötet und zwei weitere seien verletzt worden. Der gesuchte mutmaßliche Extremist soll festgenommen worden sein. AFP

JAPAN

Radioaktives Leck in Atomruine

von Fukushima entdeckt

Tokio - Aus einem Kühlwassertank in der Atomruine Fukushima sind hunderte Tonnen radioaktiv verseuchten Wassers herausgesickert. Der Betreiberkonzern Tepco schätzte die Menge am Dienstag auf 300 Tonnen, fügte jedoch hinzu, dass das Leck noch nicht geschlossen sei. Ins nahe gelegene Meer sei das Wasser zwar nicht gesickert, wahrscheinlich aber ins Erdreich. Wo der Tank, der ursprünglich rund 1000 Tonnen kontaminierten Wassers enthalten habe, leckgeschlagen sei, werde noch untersucht. dpa

SIMBABWE

Verfassungsgericht erklärt

Mugabe zum Wahlsieger
]

/ ]Harare - Das Verfassungsgericht von Simbabwe hat die Präsidentenwahl vom 31. Juli für rechtmäßig erklärt. Damit ist der Weg für eine weitere fünfjährige Amtszeit von Langzeitmachthaber Robert Mugabe geebnet. „Die Wahlen sind den Gesetzen von Simbabwe gemäß verlaufen. Sie waren frei, fair und glaubhaft“, sagte Richter Godfrey Chidyausiku. Der 89-jährige Mugabe soll nun am Donnerstag für weitere fünf Jahre vereidigt werden. Offiziellen Angaben zufolge hat er 61 Prozent der Stimmen erhalten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar