NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Umweltminister beschließen

Hochwasserschutz-Programm

Berlin - Als Konsequenz aus dem verheerenden Juni-Hochwasser haben sich Bund und Länder auf ein nationales Hochwasserschutz-Programm geeinigt. Unter anderem sollen Deichhöhen oder Hochwasserstufen vereinheitlicht werden, wie der Vorsitzende der Umweltministerkonferenz, der Thüringer Ressortchef Jürgen Reinholz (CDU), auf einer Sondersitzung der Umweltminister am Montag in Berlin. Schutzprojekte sollen gemeinsam geplant sowie schneller genehmigt und gebaut werden. Bisher ist der Hochwasserschutz Ländersache. Nach Angaben des Thüringer Umweltministeriums wollen die Länder, dass sich der Bund finanziell mit bis zu 70 Prozent an den Hochwasserschutzprojekten beteiligt. Altmaier sagte, es solle keine notwendige Maßnahme an fehlenden Geldern scheitern.dpa

Tausende Katholiken kritisieren Amtsführung des Limburger Bischofs

Frankfurt am Main - Mehr als 3000 Katholiken haben einen offenen Brief unterschrieben, in dem die Amtsführung des Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz- van Elst kritisiert wird. Das teilte die Pressesprecherin der Frankfurter Stadtkirche, Doris Wiese-Gutheil, mit. Der vor kurzem von der Stadtversammlung der Frankfurter Katholiken vorgelegte Brief sei vor allem von Katholiken in Frankfurt, Wiesbaden und Kronberg unterschrieben worden, sagte Wiese-Gutheil. „Die Bistumsleitung muss umgehend einen anderen Weg einschlagen, will sie die katholische Kirche in unserem Bistum und darüber hinaus glaubhaft und glaubwürdig vertreten“, heißt es in Brief. In einem Samstag veröffentlichten Schreiben an alle Katholiken seines Bistums gab Tebartz-van Elst Fehler zu und bat um Vertrauen. KNA

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben