NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

SYRIEN

Kurden und Islamisten im Kampf

Beirut - Bei heftigen Gefechten zwischen Kurden und Islamisten in der nordöstlichen Provinz Hasak wurden mindestens 41 Kämpfer bei Gefechten getötet. Kurden aus mehreren Dörfern lieferten sich nach Angaben der oppositionsnahen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte Kämpfe mit der extremistischen Gruppe „Islamischer Staat im Irak und Syrien“ (ISIS) und der Al-Qaida-nahen Nusra-Front. Bei einer Explosion im Süden Syriens sind am Mittwoch nach Angaben von Aktivisten zudem mindestens 21 Zivilisten getötet worden. Die Explosion nahe dem Ort Tal al Dschuma zerriss einen Kleinlastwagen mit zahlreichen Passagieren an Bord. Der Anschlag ereignete sich in der Nähe eines Stützpunkts der Truppen des syrischen Staatschefs Baschar al Assad. AFP

BRASILIEN

Neue Ausschreitung
en in Rio

Rio de Janeiro - Nach friedlichen Protesten von Lehrern und Studenten ist es in Rio de Janeiro erneut zu massiven Ausschreitungen gekommen. Hunderte maskierte Randalierer lieferten sich im Zentrum Rios am Dienstagabend Straßenschlachten mit der Polizei. Ein Polizeiauto wurde in Brand gesetzt. Die Polizei war mit einem massiven Aufgebot im Einsatz und setzte Tränengasgranaten, Gummigeschosse und Schlagstöcke ein. Über Verletzte wurde zunächst nichts bekannt. Auch in São Paulo kam es wieder zu Konfrontationen zwischen Polizei und gewaltbereiten Demonstranten. Mehrere Omnibusse, einige Autos und sieben Bankfilialen wurden zerstört. Nach Medienangaben nahm die Polizei in beiden Städten insgesamt rund 100 Demonstranten fest. dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar