NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

RUSSLAND

Aufmarsch gegen Ausländer

Moskau - Tausende Ultranationalisten haben in Moskau und weiteren russischen Städten für ein „starkes und slawisches Russland“ demonstriert. „Russland nur für Russen“, skandierten die teils mit schwarzen Masken vermummten Rechtsextremen am Montag unter starkem Sicherheitsaufgebot in der Hauptstadt. Die Polizei sprach von 8000 Teilnehmern beim „Russischen Marsch“ zum Tag der Nationalen Einheit, die Organisatoren gaben die Zahl mit 20 000 an. Menschenrechtler warnten anlässlich des Aufmarschs vor einer Hetzjagd auf Arbeiter aus Mittelasien und dem Kaukasus. dpa

GRIECHENLAND

EU-Parlamentschef verurteilt Gewalt

Athen - Nach dem Doppelmord an zwei Mitgliedern der griechischen NeonaziPartei „Goldene Morgenröte“ hat EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) jede Art von politisch motivierter Gewalt verurteilt. Es gebe „keinerlei politische Rechtfertigung“ für einen Mord, sagte Schulz am Montag bei einem Besuch in Athen. Dies gelte selbst für Parteien, die anderen keinen Respekt zollten und deren Würde missachteten. AFP

IRAN

Keine Kontrolle von Militäranlage

Teheran - Vor den Atomgesprächen mit den fünf UN-Vetomächten und Deutschland am Donnerstag in Genf hat der Iran die Inspektion der Militäranlage Parchin durch die Internationale Atomenergiebehörde ausgeschlossen. Dies sei nicht machbar, „da die Anlage militärisch und daher eine delikate Angelegenheit ist“, sagte Irans Vizeaußenminister Abbas Araghchi am Montag nach Angaben der Nachrichtenagentur ISNA. dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben