NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

DEUTSCHLAND

Klaeden legt Sitz im CDU-Präsidium nach Kritik nieder

Berlin - Der zum Autokonzern Daimler gewechselte frühere Staatsminister im Kanzleramt, Eckart von Klaeden, hat seinen Posten im Präsidium der CDU aufgegeben. Damit wolle er „weiteren Spekulationen über einen potenziellen Interessenkonflikt entgegentreten“, hieß es in einer von dem Konzern verbreiteten Erklärung. Klaeden war am 1. November zu dem Autokonzern gewechselt. dpa

DGB kritisiert Gipfel

zu Jugendarbeitslosigkeit in Paris

Berlin - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) sieht keine Fortschritte bei der Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit in der EU. Seit dem letzten Jobgipfel im Juli in Berlin habe sich die hohe Jugendarbeitslosigkeit als „Folge des einseitigen Sparkurses“ noch verschärft, sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach dem Tagesspiegel. „Solche Gipfel dürfen nicht zum Politikersatz werden.“ Auf Einladung von Frankreichs Staatschef François Hollande beraten EU-Staats- und Regierungschefs in Paris heute über die Jugendarbeitslosigkeit.ame

KOREA

80 Häftlinge aus dem Norden

offenbar öffentlich hingerichtet

Seoul - In Nordkorea sind einem Bericht zufolge etwa 80 Häftlinge am 3. November öffentlich hingerichtet worden. Die meisten von ihnen hätten wegen des Besitzes verbotener TV-Sendungen aus Südkorea die Todesstrafe erhalten, berichtete die südkoreanische Zeitung „Joong Ang Ilbo“ unter Berufung auf eine anonyme Quelle. Eine von nordkoreanischen Flüchtlingen betriebene Website stufte die Angaben als glaubwürdig ein. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben