NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

CSU: 21 Jahre Mindestalter

für Prostitution



München/Berlin - Die CSU will die Prostitution von Frauen unter 21 verbieten lassen. „Das gesetzliche Alter für die Ausübung der Prostitution ist auf 21 Jahre heraufzusetzen“, heißt es im Entwurf eines Papiers, das die CSU-Landesgruppe auf ihrer traditionellen Klausur Anfang Januar in Wildbad Kreuth beschließen will. Als Begründung wird darauf verwiesen, dass vermehrt junge, unerfahrene Frauen Opfer von Menschenhandel und Zwangsprostitution würden. Für Prostituierte soll es nach dem Willen der CSU-Landesgruppe eine Pflicht zur Anmeldung bei den Behörden geben. „Diese würde die Arbeit der zuständigen Polizei- und Ordnungsbehörden erheblich erleichtern. Es wäre deutlich leichter, zwischen legaler Prostitution und illegaler Zwangsausbeutung zu unterscheiden“, heißt es zur Begründung.dpa

Beauftragter für Missbrauchsopfer

bleibt im Amt

Berlin - Johannes-Wilhelm Rörig bleibt Missbrauchsbeauftragter der Bundesregierung. Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) habe ihn „zunächst bis März 2014“ in seinem Amt bestätigt, teilte eine Sprecherin Rörigs am Montag in Berlin mit. In dieser Übergangszeit solle über eine dauerhafte Fortführung der Stelle des Missbrauchsbeauftragten verhandelt werden, hieß es. Bereits in seinem im August 2013 vorgelegten Bilanzbericht hatte sich Rörig dafür ausgesprochen, die Stelle eines Missbrauchsbeauftragten gesetzlich zu verankern.KNA

0 Kommentare

Neuester Kommentar