NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

KROATIEN

Von Deutschland gesuchter Ex-Geheimdienstgeneral verhaftet

Zagreb - Der von Deutschland mit internationalem Haftbefehl gesuchte ehemalige kroatische Geheimdienstgeneral Josip Perkovic ist am Mittwoch in Zagreb festgenommen worden. Ein Gericht entschied, Perkovic müsse bis zu seiner Auslieferung in Untersuchungshaft bleiben. Perkovic soll für die Ermordung des jugoslawischen Dissidenten Stjepan Djurekovic im Jahr 1983 in Wolfratshausen verantwortlich sein. Sein Anwalt sagte, Perkovic könne in Deutschland nicht mit einem fairen Verfahren rechnen. dpa

VATIKANSTADT

Papst Franziskus

ruft zum Frieden auf

Rom - Papst Franziskus hat zu Beginn des neuen Jahres den Einsatz aller Menschen für eine gerechtere Welt und Frieden gefordert. „Wir sind aufgerufen, uns der Gewalt und Ungerechtigkeiten in vielen Teilen der Welt bewusst zu werden, denen wir nicht gleichgültig und tatenlos gegenüberstehen können“, sagte der Pontifex am Mittwoch beim Angelusgebet nach der Neujahrsmesse auf dem Petersplatz in Rom. „Jeder von uns muss sich einbringen, damit wir eine wirklich gerechte und solidarische Gesellschaft schaffen können.“ dpa

USA

Haft in Guantanamo endet

auch für drei verbliebene Uiguren

Washington - Die USA haben die letzten drei in Guantanamo festgehaltenen Uiguren freigelassen. Nach mehr als einem Jahrzehnt Gefangenschaft seien die Männer in der Slowakei aufgenommen worden, sagte ein Sprecher des Innenministeriums in Bratislava am Dienstag. Die Männer seien bereits in einem Aufnahmelager für Einwanderer und lernten dort Slowakisch, sagte Ministeriumssprecher Ivan Netik. Die 26, 38 und 39 Jahre alten Uiguren waren 2008 von allen Terrorismusvorwürfen freigesprochen worden, jedoch fand sich lange kein Land, das zu ihrer Aufnahme bereit war. AFP

SOMALIA

Doppelanschlag auf Hotel

in Mogadischu

Mogadischu - Bei einem Doppelanschlag in Mogadischu sind nach Berichten von Augenzeugen mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Nach Behördenangaben rammte am Mittwoch zunächst ein mit Sprengstoff beladenes Auto ein Hotel in der somalischen Hauptstadt und explodierte. Kurze Zeit später detonierte eine zweite Autobombe am Tatort. Zu der Tat bekannte sich zunächst niemand, sie trägt jedoch die Handschrift der radikalislamischen Shebab-Miliz. AFP

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben