Politik : Nachrichten

BRASILIEN

BEVÖLKERUNG: 192 Millionen

BRUTTOSOZIALPRODUKT: 1270 Milliarden Dollar

EINWOHNER UNTERHALB DER ARMUTSGRENZE: 31 Prozent

Brasilien ist mit Abstand das größte und bevölkerungsstärkste Land Lateinamerikas und mithin das politische und ökonomische Schwergewicht der Region. 60 Prozent des Landes, das seit 2002 von dem Sozialdemokraten Luiz Inácio Lula da Silva regiert wird, sind vom tropischen Regenwald des Amazonasgebietes bedeckt, der durch großflächige Rodungen bedroht ist. Das Land ist einer der größten Agrarproduzenten und Biospritexporteure der Welt. Brasilien dringt deshalb in der Welthandelsorganisation WTO auf einen besseren Zugang zum EU-Binnenmarkt sowie den Abbau von Agrarsubventionen. Dies ist mit ein Grund dafür, dass die Verhandlungen zwischen der südamerikanischen Wirtschaftsgemeinschaft Mercosur und der EU seit längerem stagnieren. Der Wohlstand des Landes, das fast so groß ist wie die USA, ist höchst ungleich verteilt. Besorgniserregend sind zudem die Gewaltkriminalität in den Armutsvierteln der Metropolen und die Folgen von Aids. Zunehmend an Einfluss gewinnt Brasilien in der Weltpolitik. Mit Venezuela konkurriert es um die Rolle als regionale Führungsmacht in Südamerika. International versucht es, sich als Mittelmacht zu profilieren, die an UN-Friedensmissionen etwa in Osttimor, Angola und Haiti beteiligt ist und sich um eine Sprecherrolle für die Länder des Südens – Brasilien, Indien, Südafrika – bemüht. Wie Deutschland strebt Brasilien einen ständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat an.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben