Politik : NACHRICHTEN

EUROPÄISCHE UNION

Verkehrssünden im Ausland

bleiben straffrei

Brüssel - Verkehrssünden im EU-Ausland bleiben straffrei. Die EU-Verkehrsminister wiesen einen Vorschlag der EU-Kommission für „Knöllchen ohne Grenzen“ zurück. Zwar wollten alle Länder wirksame Strafen, sagte der französische Ratsvorsitzende Dominique Bussereau. Aber „wir sind uns nicht einig über das anzuwendende Verfahren.“dpa

VEREINTE NATIONEN

Zahl der Hungernden weltweit

um 40 Millionen gestiegen

Rom - Die Zahl der Hungernden weltweit ist in diesem Jahr um 40 Millionen gestiegen. Die Finanzkrise drohe die Lage zu verschärfen, hieß es in dem am Dienstag in Rom veröffentlichten Welternährungsbericht der UN-Ernährungsorganisation (FAO). Vor allem infolge gestiegener Lebensmittelpreise sei die Zahl der chronisch unterernährten Menschen auf 963 Millionen Menschen gestiegen. epd

SIMBABWE

Afrikanische Union lehnt Konfrontation mit Mugabe ab

Harare - Die Afrikanische Union (AU) lehnt ungeachtet des zunehmenden internationalen Drucks einen Konfrontationskurs gegen Simbabwes Präsidenten Robert Mugabe ab. Weder der Einsatz von Friedenstruppen noch eine Entmachtung Mugabes kämen infrage, sagte ein Sprecher des AU-Vorsitzenden und tansanischen Präsidenten Jakaya Kikwete. Auch Südafrika lehnt Militäreinsätze ab. rtr

KANADA

Liberale in Québec

gewinnen absolute Mehrheit

New York/Montréal - Bei Regionalwahlen in der Provinz Québec hat die Liberale Partei eine absolute Mehrheit errungen. Damit kann sich Regierungschef Charest auf eine dritte Amtszeit einstellen. Deutlich zugewinnen konnte auch die separatistische Parti Québécois (PQ) – ein überraschendes Ergebnis, das Beobachter als Reaktion auf die Separistenschelte des konservativen kanadischen Regierungschef Harper ansehen. dpa

CHINA

Polizei nimmt

zwei Dissidenten fest

Peking - Die chinesische Polizei hat zwei Dissidenten der Demokratiebewegung von 1989 festgenommen, wie eine Menschenrechtsorganisation in Hongkong mitteilte. Das Informationszentrum für Menschenrechte und Demokratie vermutet einen zeitlichen Zusammenhang zum Internationalen Tag der Menschenrechte an diesem Mittwoch. AP

USBEKISTAN

Kritik an Behinderung

von Menschenrechtlern

Brüssel - Deutschland und Frankreich haben Usbekistan ermahnt, die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) im Lande arbeiten zu lassen. HRW-Vertreter Vorontsov solle rasch seine Akkreditierung erhalten, forderten der Staatsminister in Auswärtigen Amt, Gernot Erler, und die Staatssekretärin für Menschenrechte, Rama Yade. rtr

USA

Gouverneur von Illinois wegen Korruptionsverdachts festgenommen Washington - Der Gouverneur des US-Bundesstaates Illinois, Rod Blagojevich, ist wegen Korruptionsverdachts im Zusammenhang mit der Senatsnachfolge von Barack Obama festgenommen worden. Möglicherweise habe der Demokrat Blagojevich versucht, den freiwerdenden Sitz des künftigen US-Präsidenten in der Kongresskammer zu verkaufen, meldete der US-Fernsehsender MSNBC. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar