Politik : NACHRICHTEN

DEUTSCHLAND

Drogenbeauftragte plant

höhere Preise für Wein und Bier

Leipzig - Die Bundesdrogenbeauftragte Sabine Bätzing (SPD) will den Einfluss des Preises auf das Konsumverhalten bei Alkohol untersuchen lassen. Die deutschen Steuersätze für Bier und Wein seien im europäischen Vergleich niedrig, „so dass in der Konsequenz auch die Einzelhandelspreise im europäischen Vergleich relativ niedrig sind“, zitierte die „Leipziger Volkszeitung“ aus Bätzings Entwurf für ein Nationales Aktionsprogramm. Sie plane jedoch nicht, die Steuern auf Alkoholika zu erhöhen, stellte Bätzing am Abend klar. Aus der CDU und der FDP wurde am Samstag Kritik an den Plänen laut. AFP

Steinmeier warnt vor Kreuzfahrten durch den Golf von Aden

Berlin/Teheran - Angesichts der Piratenüberfälle am Horn von Afrika hat Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) die deutschen Reeder aufgefordert, ihre Schiffe unter deutscher Flagge fahren zu lassen. Reeder, die unter anderer Flagge fahren, sollten dies ernsthaft überlegen, wenn sie „jetzt nach Schutz rufen“, sagte Steinmeier der „Bild am Sonntag“. Trotz der Beteiligung der Bundeswehr am Kampf gegen die Piraten vor Somalias Küste warnte Steinmeier vor allem Kreuzfahrtschiffe vor einer Durchquerung der Region. Die Gewässer seien derzeit „keine Region für Urlaubskreuzfahrten“. Auch die deutsche Marine könne nicht jedes Schiff schützen. Auch der Iran schickt ein Kriegsschiff vor die somalische Küste, um seine Handelsschiffe zu schützen. AFP/AP

Festnahmen in Hamburg

bei Demonstration für Griechenland

Hamburg - Bei einer Demonstration gegen Polizeigewalt in Griechenland sind am Samstag in Hamburg mindestens zehn Personen festgenommen worden. Von den rund tausend Teilnehmern sei etwa die Hälfte dem gewaltbereiten Spektrum zuzurechnen, sagte eine Polizeisprecherin. Es seien Flaschen und eine Eisenstange geworfen worden. Die Polizei berichtete von vier verletzten Beamten. In Griechenland halten die teils gewaltsamen Proteste bereits seit rund zwei Wochen an. Auch am Samstagabend kam es wieder zu Scharmützeln zwischen Jugendlichen und der Polizei in Athen. AP

GROSSBRITANNIEN

Minister vergleicht die Taliban

mit den Nazis

London - Der britische Verteidigungsminister John Hutton hat die radikal-islamischen Taliban und das Terrornetz al Qaida mit den Nazis verglichen. Die britischen Soldaten in Afghanistan verteidigten die Werte ihres Landes wie früher im Zweiten Weltkrieg, sagte Hutton der „Times“. Wie der Krieg gegen Hitler sei der Einsatz in Afghanistan ein „entscheidender nationaler Sicherheitsauftrag“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben