Politik : NACHRICHTEN

FDP verlangt Änderungen

am Konjunkturpaket

Berlin - Die FDP wird über den Bundesrat Änderungen am zweiten Konjunkturpaket der Bundesregierung anstreben. Nach Angaben von Parteichef Guido Westerwelle wurde der niedersächsische Wirtschaftsminister Walter Hirche am Freitag beauftragt, mit den Regierungsvertretern der FDP die Forderungen der Freidemokraten festzulegen. Nach dpa-Informationen wird sich Westerwelle in der kommenden Woche mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) treffen. Dabei dürfte es um die Haltung der FDP zum Konjunkturpaket gehen. dpa

Schwerstabhängige sollen weiter künstliches Heroin erhalten

Berlin - Schwerstabhängige Drogenkranke sollen nach dem Willen der SPD bundesweit künstliches Heroin unter staatlicher Aufsicht bekommen können. Ein entsprechender Gruppenantrag solle noch im Januar in den Bundestag eingebracht werden, sagte am Freitag die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Carola Reimann. Die Unionsfraktion lehnt die dafür geplante Übernahme von künstlichem Heroin in die Regelversorgung ab. dpa

EU will beim Erben

im Ausland helfen

Prag - Europa will beim Erben im Ausland helfen. Jedes Jahr erbten etwa 450 000 EU-Bürger in anderen Ländern nachgelassene Werte in Höhe von insgesamt 123 Milliarden Euro, sagte EU-Justizkommissar Jacques Barrot. Die Justizminister der 27 Mitgliedstaaten peilen deshalb gemeinsame Regeln an, die bürokratische Probleme bei Erbschaften in anderen EU-Ländern ausräumen sollen. Ein konkreter Vorschlag komme im März auf den Tisch, sagte Barrot. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar