Politik : NACHRICHTEN

KOLUMBIEN

Farc-Rebellen wollen

vier Geiseln freilassen

Villavicencio - Die linksgerichteten Farc-Rebellen in Kolumbien wollen wie angekündigt bald vier Geiseln frei lassen. Militäroperationen in dem Gebiet erschwerten aber die geplante Übergabe der Geiseln an das Rote Kreuz, sagten ein Journalist und ein Rebellen-Anführer dem TV-Sender Telesur am Sonntag. Ein brasilianischer Hubschrauber machte sich auf den Weg, um die Geiseln in Kolumbien abzuholen. In dieser Woche sind weitere drei Übergaben geplant. rtr

GROSSBRITANNIEN

Regierung will neuen

Verhaltenskodex für das Oberhaus

London - Im britischen Oberhaus soll künftig der gleiche Verhaltenskodex gelten wie für die Mitglieder des Unterhauses. Innenminister Jack Straw kündigte am Sonntag im Fernsehsender Sky News an, dass Rechtsbrechern und Lords mit einem unangemessenen Verhalten das Mandat entzogen werden soll. Zurzeit gibt es keine Handhabe, ein kriminell gewordenes Mitglied aus dem House of Lords zu verweisen. AP

MADAGASKAR

Bürgermeister erklärt sich

zum Oberbefehlshaber

Antananarivo - Nach tagelangen blutigen Protesten mit mehr als 100 Toten auf der Tropeninsel Madagaskar hat sich der oppositionelle Bürgermeister der Hauptstadt Antananarivo, Andry Rajoelina, zum militärischen und politischen Oberbefehlshaber erklärt. Vor zehntausenden jubelnden Anhängern betonte er am Samstagabend, dass die Sicherheitskräfte künftig von ihm ihre Befehle bekämen. dpa

AFGHANISTAN

Kinder bei Kämpfen getötet –

Selbstmordanschlag in Kabul

Kabul - Bei Gefechten zwischen Soldaten der Internationalen Schutztruppe Isaf und Aufständischen in der südafghanischen Provinz Helmand sind zwei Kinder getötet worden. Bei einem Selbstmordanschlag auf einen Isaf-Konvoi in der afghanischen Hauptstadt Kabul wurden am Sonntag zwei Passanten und ein Soldat verletzt. dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar