Politik : NACHRICHTEN

IRAK

Schuhwerfer gegen Bush

kommt am 19. Februar vor Gericht

Bagdad - Wegen seines Schuhwurfs auf den damaligen US-Präsidenten George W. Bush muss sich der irakische Journalist Muntadhar al Seidi am 19. Februar vor Gericht verantworten. Das teilte am Sonntag ein Justizsprecher in Bagdad mit. Ihm werde ein Angriff auf einen ausländischen Staatsführer zur Last gelegt. Al Seidi ist seit dem 14. Dezember in Haft, als er den scheidenden US-Präsidenten auf einer Pressekonferenz bewarf. AP

SPANIEN

Korruptionsskandal im Umfeld

der Volkspartei aufgedeckt

Madrid - Drei Wochen vor den Regionalwahlen in Galicien und dem Baskenland am 1. März ist Spaniens oppositionelle Volkspartei (PP) im Zusammenhang mit einer Korruptionsaffäre in die Schlagzeilen geraten. Nach einer Durchsuchungsaktion in mehreren Städten des Landes nahm die Polizei nach Presseberichten fünf Unternehmer fest, die jahrelang lukrative öffentliche Aufträge in PP-regierten Gemeinden in Madrid, Galicien und Valencia erhalten hatten. dpa

LIECHTENSTEIN

Regierungschef tritt

nach Wahlschlappe zurück

Vaduz - Der Liechtensteiner Regierungschef Otmar Hasler ist nach Verlusten seiner Partei bei der Parlamentswahl am Sonntag zurückgetreten. Hasler sagte in Vaduz, er stehe nicht mehr für die Regierung zur Verfügung. Seine Fortschrittliche Bürgerpartei (FBP) hat bei den Parlamentswahlen massive Verluste erlitten, die aber zunächst noch nicht genau feststanden. Neuer Liechtensteiner Regierungschef könnte der bisherige Vize Klaus Tschütscher werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben