Politik : NACHRICHTEN

POLEN

Deutschland-Beauftragter droht mit Terminabsagen

Warschau - Die mögliche Berufung der CDU-Politikerin Erika Steinbach in den Stiftungsrat der geplanten Vertriebenen- Gedenkstätte in Berlin wird erneut zur Belastung der deutsch-polnischen Beziehungen. In scharfer Form attackierte der Deutschland-Beauftragte Wladyslaw Bartoszewski laut einem Bericht der Tageszeitung „Dziennik“ die Präsidentin des Bundes der Vertriebenen (BdV). Eine Berufung Steinbachs in den Stiftungsrat sei, „als ob der Vatikan den Holocaust-Leugner, Bischof Williamson, zum Bevollmächtigten für die Beziehungen zu Israel ernannt hätte“, zitiert das Blatt Bartoszewski . Laut der Zeitung hat das Außenministerium in Warschau Signale erhalten, wonach Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) einer Berufung Steinbachs zustimmen könnte. dpa

SAUDI-ARABIEN

König beruft erstmals  Frau in die Regierung

Riad - Im islamischen Königreich Saudi-Arabien ist erstmals eine Frau in die Regierung berufen worden. König Abdullah ernannte am Samstag im Zuge einer Regierungsumbildung Nura bin Abdullah al-Fayez zur stellvertretenden Ministerin für Mädchenbildung. Ferner berief der König neue Minister für Bildung, Justiz, Information und Gesundheit sowie einen neuen Chef der Zentralbank. Es war die erste Regierungsumbildung seit Abdullah 2005 den Thron bestiegen hatte. dpa

SIMBABWE

Mugabe kauft Haus  in Hongkong für fünf Millionen Dollar

London/Hongkong - Der weltweit umstrittene Präsident Simbabwes, Robert Mugabe, hat sich einem Zeitungsbericht zufolge ein Haus für fünf Millionen Dollar (3,9 Millionen Euro) in Hongkong gekauft. Das Haus mit drei Stockwerken habe ein Mittelsmann im vergangenen Juni für Mugabe erworben, berichtete die britische „Sunday Times“. dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben