Politik : NACHRICHTEN

Schnelle Auslieferung Demjanjuks

München - Die Münchner Staatsanwaltschaft rechnet mit einer schnellen Auslieferung des mutmaßlichen NS-Verbrechers Iwan John Demjanjuk aus den USA. Nach einem Treffen mit dem Leiter der US-Sonderermittlungsbehörde für NS-Verbrechen in München sagte Oberstaatsanwalt Anton Winkler der „Süddeutschen Zeitung“, er befürchte „keine Verzögerung“. Der 88-Jährige Demjanjuk, der als Staatenloser in den USA lebt, soll als Handlanger der SS im Vernichtungslager Sobibor an der Ermordung von Juden beteiligt gewesen sein. ddp

Sterbehelfer Kusch stellt Arbeit ein

Hamburg - Der umstrittene Sterbehelfer Roger Kusch will sich einem gerichtlichen Verbot seiner Tätigkeit fügen. „Ich finde diese Entscheidung zwar falsch“, sagte der frühere Hamburger Justizsenator, „ich werde den Beschluss aber respektieren.“ Das Verwaltungsgericht Hamburg hatte vor zwei Wochen Kuschs Klage gegen ein im November von der Polizei ausgesprochenes Verbot der Sterbehilfe einstweilig zurückgewiesen. AP

Ehegatten-Nachzug zurückgegangen Berlin - Die deutschen Auslandsvertretungen in der Türkei haben 2008 deutlich weniger Visa zum Zweck des Ehegattennachzugs erteilt als im Jahr zuvor. Hauptgrund für den Rückgang seien die fehlenden Sprachkenntnisse der Bewerber. AFP

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben