Politik : NACHRICHTEN

USA

Washington plant regelmäßige Dreierrunde mit Islamabad und Kabul

Washington - Die USA wollen künftig regelmäßige Dreistaatengespräche mit Pakistan und Afghanistan zur Sicherheitslage am Hindukusch veranstalten. Die Gesprächsrunden sollen helfen, eine neue Strategie im Kampf gegen islamistischen Terror zu entwickeln, sagte US-Außenministerin Hillary Clinton in Washington nach dreitägigen Beratungen mit hochrangigen Delegationen aus beiden Staaten. Die nächste Gesprächsrunde sei für April oder Mai vorgesehen. Bei Protesten gegen US-Soldaten sind in Afghanistan sechs Menschen verletzt worden. Anlass für die Demonstration war die Durchsuchung einer Dorfmoschee. AFP/rtr

SERBIEN

Regierungschef hält Strafen wegen Kosovoverbrechen für zu hoch

Belgrad - Die Regierung in Serbien hat die gegen fünf serbische Verantwortliche verhängten Haftstrafen des Haager UN- Tribunals als „unangemessen hoch“ kritisiert. Der serbische Regierungschef Mirko Cvetkovic sagte dem Radiosender B92, sein Land unterstütze das in Den Haag ansässige Tribunal. Dennoch halte er die langjährigen Gefängnisstrafen für die im Kosovo begangenen Verbrechen für „unangemessen hoch“. Die fünf Serben waren zu Haftstrafen zwischen 15 und 22 Jahren verurteilt worden; der Hauptangeklagte, der frühere serbische Präsident Milan Milutinovic, war jedoch freigesprochen worden. AFP

ITALIEN

Regierung will Streiks

im Verkehr erschweren

Rom - Die konservative italienische Regierung will es Beschäftigten im öffentlichen Verkehr schwerer machen zu streiken. Das Kabinett von Ministerpräsident Silvio Berlusconi beschloss eine Gesetzesvorlage, die die Sanktionen gegen wilde Streiks verschärft und es kleineren Gewerkschaften erschweren soll, mit nur ein paar Handvoll Mitgliedern den öffentlichen Verkehr lahmzulegen. Nach Regierungsangaben wurden 2008 in Italien mehr als 500 lokale oder landesweite Streiks im Verkehrswesen gezählt. AP

GROSSBRITANNIEN

Erstmals römisch-katholischer Bischof im britischen Oberhaus

London - Mit Kardinal Cormac Murphy- O’Connor (76) wird erstmals seit der Reformation ein katholischer Bischof dem britischen Oberhaus angehören. Dies berichtete die Zeitung „The Times“. Bisher gehören dem „House of Lords“ 26 anglikanische Bischöfe an.  epd

NORWEGEN

Mehr als 200 Kandidaten für Friedensnobelpreis nominiert

Oslo - Mit 205 Vorschlägen sind mehr Nominierungen als je zuvor für den Friedensnobelpreis eingegangen. Unter den Nominierten seien 33 Organisationen und 172 Einzelpersonen, teilte das Nobelkomitee in der norwegischen Hauptstadt Oslo mit. Dem fünfköpfigen Nobelkomitee gehört seit dieser Woche nur noch ein Mann neben vier Frauen an. dpa

LIBANON

Verdächtige bleiben

vor Hariri-Tribunal in Haft

Beirut - Kurz vor der Konstituierung des Sondertribunals zur Aufklärung des Mordes an dem früheren libanesischen Ministerpräsidenten Rafik Hariri haben die Hauptverdächtigen vergeblich versucht, freigelassen zu werden. Der zuständige Richter wies nach Beratungen mit dem Generalstaatsanwalt alle Anträge zurück, hieß es aus Justizkreisen in Beirut. Bei dem Attentat im Februar 2005 waren Hariri sowie 22 weitere Menschen getötet worden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben