Politik : NACHRICHTEN

Bischöfe hoffen auf Vatikan

Hamburg - Die Bischofskonferenz hofft auf eine schnelle Entscheidung des Papstes in der Affäre um die erzkonservative Piusbruderschaft. Der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, äußerte am Donnerstag in Hamburg die Einschätzung, dass am Ende die vier Pius-Bischöfe wieder exkommuniziert werden dürften. Zollitsch stellte zum Abschluss der Frühjahrstagung der Bischöfe eine Erklärung vor. Darin zeigen sich die deutschen Bischöfe solidarisch mit dem Papst und verurteilen das Holocaust-Leugnen von Bischof Richard Williamson. Zugleich bekennen sie sich ausdrücklich zu den Reformen des Zweiten Vatikanischen Konzils. dpa

Streit um Antirassismuskonferenz

Brüssel - Der Europäische Jüdische Kongress (EJC) hat die EU-Staaten aufgerufen, die für Ende April geplante UN-Antirassismuskonferenz zu boykottieren. Der Entwurf des Abschlussdokuments sei mit antisemitischen Elementen durchsetzt, erklärte EJC-Präsident Moshe Kantor am Donnerstag in Brüssel während eines Gesprächs mit dem tschechischen Premierminister und EU-Ratsvorsitzenden Mirek Topolanek. Die UN-Konferenz soll vom 20. bis 24. April in Genf stattfinden. epd

Zahl illegaler Migranten umstritten

Berlin - Ausgerechnet in Deutschland mit seinen strengen Meldevorschriften ist die Zahl von Migranten ohne Aufenthaltsrecht besonders schwer zu schätzen. Sie sehe auch nicht, dass sich dies „in naher Zukunft“ ändern werde, sagte Dita Vogel vom Hamburgischen Weltwirtschaftsinstitut HWWI auf der Jahrestagung Illegalität in Berlin. Hier sei es – anders als etwa in Italien – kaum möglich, vertrauliche Umfragen an Treffpunkten von Illegalen zu machen. Eine erste Schätzung besagt, dass es weniger gibt als die von Brüssel angenommenen 4,5 bis acht Millionen. Die Hamburger Forscher schätzen die Zahl auf 2,8 bis sechs Millionen. ade

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben