Politik : NACHRICHTEN

NORDIRLAND

Politiker setzen auf Friedensprozess

London - Nach dem Terroranschlag auf eine britische Kaserne in Nordirland haben Politiker aller Lager auf eine Fortsetzung des Friedensprozesses gepocht. Dieser sei auch durch „kaltschnäuzige Mörder“ nicht zu erschüttern, sagte der britische Premierminister Gordon Brown bei einem Besuch in Belfast am Montag. Auch der nordirische Ministerpräsident Peter Robinson und sein Stellvertreter von der republikanischen Sinn-Fein-Partei sprachen sich für einen Erhalt des Friedens aus. dpa

TÜRKEI

Anschlag auf Erdogan geplant?

Ankara - In der südtürkischen Stadt Adana sind fünf Menschen wegen mutmaßlicher Anschlagspläne auf Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan vorübergehend festgenommen worden. Nach einer Vernehmung durch die Staatsanwaltschaft wurden die Verdächtigen am Montag wieder frei gelassen. Erdogan absolvierte am Wochenende einen Wahlkampfauftritt in Adana. Berichten zufolge könnte eine der Verdächtigen Verbindungen zu einer linksextremen Gruppe haben.AFP

CHINA

Absage an westliche Demokratie

Peking - Chinas Parlamentspräsident Wu Bangguo hat einer parlamentarischen Demokratie nach westlichem Vorbild eine Absage erteilt. „Wir werden niemals ein Mehrparteiensystem einführen“, sagte der 67-Jährige vor dem Nationalen Volkskongress, der derzeit seine Jahrestagung in Peking abhält. Im Dezember 2008 hatten mehr als 300 Menschen die Charta 08 unterzeichnet, in der demokratische Reformen in China gefordert werden. Viele Unterzeichner wurden seitdem nach eigenen Angaben von der Polizei festgenommen oder verhört. AFP

SIMBABWE

Tsvangirai: Es war ein Unfall

Harare - Der bei einem Autounfall verletzte simbabwische Ministerpräsident Morgan Tsvangirai glaubt nicht an Verschwörungstheorien. Er sei nicht Opfer eines Anschlags geworden, sagte der einstige Oppositionsführer: „Es war ein Unfall.“ Tsvangirai, der bei dem Verkehrsunglück am Freitag seine Frau Susan verloren hat, kehrte am Montag aus Botsuana nach Simbabwe zurück. Tsvangirais Wagen war am Stadtrand von Harare mit einem Lkw zusammengestoßen, der US-Hilfsgüter transportierte.AP

SERBIEN

Mladic in Belgrad versteckt

Belgrad - Der seit Jahren flüchtige und als Kriegsverbrecher angeklagte ehemalige Serbengeneral Ratko Mladic versteckt sich seit fünf Jahren in einer Hochhauswohnung in Neu-Belgrad. Dies berichtete die Belgrader Zeitung „Press“ unter Berufung auf den Geheimdienst. Der vom UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag seit mehr als 13 Jahren gesuchte frühere Militärführer der bosnischen Serben habe jeden Kontakt zur Außenwelt abgebrochen. Es gebe nur noch eine Person, die ihn mit Lebensmitteln und Medikamenten versorge.dpa

WEISSRUSSLAND

Oppositionelle nimmt sich das Leben

Minsk/Moskau - In der autoritär regierten Republik Weißrussland hat sich eine Bürgerrechtlerin nach der Verurteilung zu einer zweieinhalbjährigen Haftstrafe „wegen Polizistenverleumdung“ das Leben genommen. Die 36-jährige Juristin Jana Poljakowa sei tot in ihrer Wohnung in der Stadt Soligorsk gefunden worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Man schließe Fremdverschulden aus. Ein möglicher politischer Hintergrund werde untersucht. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben