Politik : NACHRICHTEN

SUDAN

Drei westliche Mitarbeiter

von Ärzte ohne Grenzen entführt

Khartum - Im Sudan sind drei westliche Mitarbeiter der internationalen Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen entführt worden. Eine kanadische Krankenschwester, ein italienischer Arzt und ein französischer Koordinator befänden sich in den Händen der Entführer, teilte die deutsche Sektion von Ärzte ohne Grenzen mit. Zwei sudanesische Mitarbeiter seien in der Nacht zum Donnerstag zusammen mit den westlichen Helfern entführt worden, dann aber wieder freigelassen worden. Die Entführten hätten in der Provinz Norddarfur für die belgische Sektion der Hilfsorganisation gearbeitet. dpa

SIMBABWE

Tsvangirai-Vertrauter Bennett

aus Haft entlassen

Mutare - Simbabwes designierter Vize-Landwirtschaftsminister Roy Bennett ist nach einem Monat im Gefängnis gegen Kaution freigelassen worden. „Hinter diesen Mauern gibt es schwere Menschenrechtsverletzungen“, kritisierte er am Donnerstag. Während seiner Haft seien fünf Menschen gestorben, deren Leichen tagelang nicht weggeräumt wurden. Bennett gehört der Bewegung für einen Demokratischen Wandel von Ministerpräsident Morgan Tsvangirai an. Am Tag von Tsvangirais Vereidigung war der weiße Farmer unter dem Vorwurf des Hochverrats festgenommen worden.AFP

EU

Einsatz gegen Piraten

wird nicht verstärkt

Prag - Drei Monate nach dem Beginn des Einsatzes von EU-Kriegsschiffen gegen Piraten vor Somalia sind die Verteidigungsminister der EU mit den bisherigen Erfolgen zufrieden. Eine Verstärkung sei nicht erforderlich, sagten mehrere Minister am Rande eines Treffens in Prag. Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung sagte, dank der Unterstützung anderer Nationen seien 26 Kriegsschiffe gegen die Piraten im Einsatz. Das reiche aus, „ um wirkungsvoll gegen die Piraterie vorgehen zu können“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben