Politik : NACHRICHTEN

AFGHANISTAN

Nato fordert zusätzliche Soldaten

während der Wahlen

Kabul - Nato-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer hat mehr Soldaten für die Absicherung der Wahlen in Afghanistan gefordert.Weitere vier Bataillone, rund 4000 Soldaten, seien für die Gewährleistung der Sicherheit bei der Abstimmung im August nötig, sagte de Hoop Scheffer am Mittwoch in Kabul. Die Präsidentenwahl gilt als wichtiger Test für die Stabilität Afghanistans, wo in den vergangenen Monaten die Zahl der Angriffe durch die radikalislamischen Taliban deutlich zugenommen hat. rtr

ITALIEN

Rebellion gegen Ausländerrecht

im Lager Berlusconis

Rom - Auch Teile des Regierungslagers wenden sich gegen den Plan von Premier Berlusconi, Ärzte und Lehrer dazu zu zwingen, Ausländer ohne gültige Papiere anzuzeigen. Eine Gruppe von 101 Abgeordneten unter Führung von Alessandra Mussolini schrieb dem Premier, ein entsprechendes Dekret werde gegen Grundrechte verstoßen, vor allem den Schutz von Müttern und Kindern verletzen. Anfang des Jahres hatten bereits Hilfsorganisationen und Ärzte protestiert. dpa

MADAGASKAR

Militär erklärt bisherigen Oppositionschef zum Präsidenten

Antananarivo - Das Verfassungsgericht von Madagaskar hat am Mittwoch die Übergabe der Macht an den bisherigen Oppositionsführer Andry Rajoelina bestätigt. Die Anhänger des 34 Jahre alten neuen Präsidenten feierten ausgelassen in der Hauptstadt. Die Lage blieb aber ruhig. dda ]

/ ]KOLUMBIEN

Guerilleros in Kolumbien lassen letzte ausländische Geisel frei

Bogota - Die Guerilleros in Kolumbien haben ihre letzte ausländische Geisel freigelassen. Der 69-jährige Schwede Erik Roland Larsson wurde am Dienstag in der nördlichen Region Cordoba an Polizisten übergeben. Der Mann, der teilweise gelähmt ist, wurde zunächst in der Stadt Monteria von Ärzten untersucht. Ob für seine Freilassung Lösegeld gezahlt wurde, war nicht bekannt. ddp

ISRAEL

Israel droht mit Haftverschärfung für gefangene Hamas-Mitglieder

Tel Aviv - Nach dem Scheitern von Verhandlungen über einen Häftlingsaustausch droht Israel mit einer erheblichen Haftverschärfung für Hamas-Gefangene. Die Haftbedingungen sollen dann den Umständen ähneln, unter denen der vor fast drei Jahren entführte israelische Soldat Gilad Schalit im Gazastreifen festgehalten wird. dpa

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben