Politik : NACHRICHTEN

IAEO

Atombehörde vertagt Entscheidung über einen neuen Chef

Genf/Wien - Die Internationale Atomenergieorganisation (IAEO) konnte sich am Donnerstag nicht auf einen neuen Generaldirektor einigen. Zur Wahl für die Nachfolge von Mohammed al Baradei im IAEO-Gouverneursrat in Wien standen Japans IAEO-Botschafter Yukiya Amano (62) und Südafrikas IAEO-Gesandter Abdul Samad Minty (69). Kein Kandidat konnte die nötige Zweidrittelmehrheit erzielen. Am Freitag soll das Entscheidungsgremium der Atompolizei noch einmal versuchen, einen neuen Generaldirektor zu bestimmen. jdh

IRAK

Autobombe tötet 20 Menschen

in Bagdader Einkaufsviertel

Bagdad - Bei der Explosion einer Autobombe in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Donnerstag mindestens 20 Menschen getötet worden. Weitere 38 Menschen seien bei dem Anschlag an einer Hauptstraße im nördlichen Stadtteil Schaab verletzt worden, teilten Vertreter des Verteidigungs- und des Innenministeriums mit. Der Sprengsatz detonierte demnach in der Nähe einer Bushaltestelle in dem belebten Einkaufsviertel. Allein im vergangenen Jahr kamen 6772 Iraker bei Angriffen und Anschlägen ums Leben. Jüngste Gewalttaten schüren Ängste, dass die irakischen Sicherheitskräfte mit der zunehmenden Übernahme von Verantwortung von US-Einheiten überfordert sein könnten.AFP

KOREA

Pjöngjang droht mit Raketenstart, USA verlegt Kriegsschiffe vor Japan

Seoul - Die USA verlegten am Donnerstag Kriegsschiffe in die Gewässer vor Japan und drohten mit der Anrufung des UN-Sicherheitsrats, sollte Pjöngjang Anfang April tatsächlich eine Trägerrakete ins All schießen. Nordkorea betonte, es handele sich um einen Satellitenstart und eine UN-Einmischung würde als „feindlicher Akt“ betrachtet. Allein Beratungen im UN-Sicherheitsrat würden das Land veranlassen, die Sechs-Nationen-Gespräche über sein Atomprogramm zu beenden, erklärte ein Sprecher des Außenministeriums in Pjöngjang. AFP

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar