Politik : NACHRICHTEN

DEUTSCHLAND

Gen-Kartoffel-Aussaat verschoben

Bütow/Schwerin - Die ursprünglich für diesen Montag geplante Aussaat von GenKartoffeln im Müritzkreis ist verschoben worden. Es fehle noch an Abstimmung der zuständigen Landesbehörden, sagte Landwirt Karl-Heinrich Niehoff am Sonntag in Bütow bei Röbel. Dies habe ihm die Eigentümerin und Betreiberin des Versuchsanbaus, die Firma BASF Plant Science, mitgeteilt. „Die haben mir gesagt, der Beginn ist am Montag nicht möglich.“ Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hatte in der vergangenen Woche die Freisetzung der „Amflora“-Knollen genehmigt. dpa/Tsp

CSU-Politiker wiedergewählt

Passau - Der Münchner CSU-Abgeordnete Bernd Posselt (52) ist erneut zum Präsidenten der Paneuropa-Union Deutschland gewählt worden. Er amtiert seit 1998. Die 1922 gegründete Organisation ist die älteste europäische Einigungsbewegung. Sie setzt sich für einen demokratisch-rechtsstaatlich verfassten europäischen Zusammenschluss, die Stärkung des EU-Parlaments und ein christlich geprägtes Europa ein. KNA

Katholiken sammeln für Osteuropa

Freiburg - Mit einem Festgottesdienst im Freiburger Münster hat die katholische Kirche am Sonntag ihre diesjährige Spendenaktion für Osteuropa begonnen. Bis Pfingsten informiert das kirchliche Hilfswerk Renovabis bundesweit über seine Arbeit. Es unterstützt humanitäre, soziale und kirchliche Initiativen, etwa für den Aufbau von Kirchen und Gemeindezentren oder Alleinerziehende. Am Pfingstsonntag werden in allen katholischen Gemeinden Spenden für die Hilfsaktion 2009 gesammelt. KNA

JEMEN

Proteste gegen die Regierung

Sanaa - Im Südjemen haben sich Proteste gegen die Regierung in Sanaa verschärft. Bei Demonstrationen starben am Wochenende mindestens vier Menschen. Der konservativ regierte Norden und der einst sozialistische Süden des arabischen Landes war 1990 vereinigt worden. Nach einem blutigen Bürgerkrieg hatte die nordjemenitische Armee von Präsident Ali Abdullah Salih rebellierende südjemenitische Truppen geschlagen. Im Süden des Landes gibt es seit Tagen blutige Proteste gegen die Zentralregierung. dpa

VATIKAN

Papst für Palästinenserstaat

München - Papst Benedikt XVI. will sich auf seiner Nahostreise für eine Zweistaatenlösung im israelisch-palästinensischen Konflikt einsetzen. Der Vatikan sei dafür, sagte der deutsche Kurien-Kardinal Walter Kasper dem „Focus“. Der Papst reist vom 8. bis 15. Mai in den Nahen Osten. Ziel des Besuchs sei unter anderem, die Lebensbedingungen der christlichen Palästinenser zu verbessern. „Viele junge Araber haben keine Chancen, gleichberechtigt angenommen zu werden in der Gesellschaft, obwohl sie eine bessere Ausbildung als früher haben“, so Kasper. Auch die Auswanderung arabischer Christen bereite ihm Sorge.epd

ALBANIEN

Oppositionspolitiker erschossen

Tirana - Zwei Monate vor den Parlamentswahlen in Albanien ist am Samstagabend ein Oppositionspolitiker auf offener Straße erschossen worden. Der 49-jährige Abgeordnete der Sozialistischen Partei, Fatmir Xhindi, wurde nach Polizeiangaben vor seinem Haus in Roskovec, etwa 120 Kilometer südlich der Hauptstadt Tirana, getötet. Albaniens Regierungschef Sali Berisha verurteilte die Tat und sprach von einem „äußerst ernsten“ Vorfall. 1998 war es in Albanien nach der Ermordung eines konservativen Oppositionspolitikers zu teils blutigen Unruhen gekommen. AFP

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben