Politik : NACHRICHTEN

SRI LANKA 

Militär rückt

in „sichere Zone“ vor

Colombo - Im Kampf gegen die Befreiungstiger von Tamil Eelam (LTTE) ist die Armee nach eigenen Angaben erstmals in einen bisher als „sichere Zone“ ausgewiesenen Landstrich vorgerückt. Ein Militärsprecher sagte, die Streitkräfte verfolgten das Ziel, Zivilisten aus der Gewalt der Aufständischen zu befreien. Unterdessen wurden bei einem Artillerieangriff auf ein Krankenhaus im Rebellengebiet nach LTTE-Angaben mindestens 47 Zivilisten getötet. Die Armee wies dies zurück. dpa

VEREINTE NATIONEN

USA erstmals in Menschenrechtsrat gewählt

New York - Nach jahrelangem Boykott haben sich die USA erstmals in den Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen wählen lassen. Die UN-Vollversammlung sprach sich am Dienstag in New York mit einer überwältigenden Mehrheit von fast 90 Prozent für die Aufnahme der Vereinigten Staaten in das Gremium aus. „Wir sind sehr dankbar für die starke Unterstützung, die die USA dafür bekommen haben, wieder eine wichtige Führungsrolle in internationalen Gremien einschließlich den Vereinten Nationen zu übernehmen“, sagte die amerikanische UN-Botschafterin Susan Rice. dpa

UKRAINE

Minister tritt nach Randale

in Frankfurt am Main zurück

Kiew - Eine Woche nach seiner Randale auf dem Frankfurter Flughafen hat der ukrainische Innenminister Juri Luzenko (44) seinen Rücktritt eingereicht. Dies teilte Parlamentspräsident Wladimir Litwin am Dienstag in Kiew nach Angaben der Agentur Interfax mit. Luzenko und sein 19 Jahre alter Sohn hatten bei einer Zwischenlandung Anfang Mai betrunken randaliert.  dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben